Logo Aktionsbündnis Babenhausen (c) Aktionsbündnis

Aktionsbündnis Conti bleibt weiter aktiv

Logo Aktionsbündnis Babenhausen
Datum:
Mi. 21. Apr. 2021
Von:
aktionsbuendnis-conti-babenhausen.de

Erste Erfolge und weiterbestehende Aufgaben

Im September 2019 hat die Konzernleitung von Continental Automotive GmbH den massiven Stellenabbau, Teilschließungen und die Auslagerung ganzer Bereiche am Standort Babenhausen angekündigt. Die Arbeitsplätze von über 2200 Beschäftigte aus Fertigung, Verwaltung und Entwicklung wären unmittelbar betroffen gewesen. Die unvermittelte unternehmerische Entscheidung hat die 3700 Frauen und Männer starke Belegschaft tief getroffen und die Existenz des Standortes Babenhausen in Frage gestellt.
Dagegen hat sich auch aus der Stadtgesellschaft heraus Widerstand geregt. Das Aktionsbündnis für den Standorterhalt und die Beschäftigungssicherung bei Continental Babenhausen wurde gegründet als ein partei- und einrichtungsübergreifender Zusammenschluss engagierter Akteurinnen aus Babenhausen und aus der Region. Es solidarisiert sich bewusst im breiten Verbund von Vereinen, Parteien, Gewerkschaften, Kirchlichen Einrichtungen, Verbänden wie auch Einzelpersonen mit der Belegschaft von Continental und unterstützt diese in ihrem Kampf für den Erhalt des Standorts und der Arbeitsplätze.

Gerade weil Conti als größter industrieller Arbeitgeber in der und für die Region so wichtig ist, hat das Aktionsbündnis auf vielfältige Weise die Belegschaft unterstützt und ihren Kampf für den Erhalt der Arbeitsplätze begleitet: Mit Informationen in der Stadt, mit einer Rote Karten Aktion, mit der Beteiligung am Auto- und Fahrradkorso, mit einer „Wunschkugel“-Aktion am Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz – alles unter dem Motto: „Wir wollen, das ihr bleibt“. Die Facebook Seite des Aktionsbündnisses hat fast 1000 Gruppenmitglieder, bietet die Möglichkeit zur Information und zum Austausch.

Dabei haben die Bedingungen der Corona-Pandemie-Zeiten die Organisation eines solidarischen Zusammenhalts nicht einfacher gemacht. Umso erfreulicher war dann aus Sicht des Aktionsbündnisses der Teilerfolg nach einem stark geführten Arbeitskampf. Auch der erreichte hohe gewerkschaftliche Organisationsgrad war hier ausschlaggebend. Am 13.02.2021 trat der Zukunfts- und Sozialtarifvertrag in Kraft, der bis Ende 2028 gilt:

  • Für die nächsten 2 Jahre wird es keine betriebsbedingten Kündigungen für Gewerkschaftsmitglieder geben
  • Bis 2025 bleiben mindestens 1.100 Arbeitsplätze erhalten
  • Verbesserte Abfindungsleistungen, eine Transfergesellschaft mit einem Qualifizierungsbudget und ein Härtefallfonds wurden im Sozialtarifvertrag vereinbart.
  • Es werden weiterhin Auszubildende und Dual Studierende ausgebildet
  • Zwei Zukunftspakete wurden vereinbart. Zukunftspaket I hat das Ziel den Standort Babenhausen wirtschaftlich attraktiver und für neue Geschäftsfelder u.a. im Automotive Bereich auszurichten, damit Continental über 2025 hinaus in allen genannten Bereichen (Fertigung, Entwicklung, Verwaltung) weiterhin in Babenhausen den Mitarbeitern Beschäftigung bietet. Im Zukunftsprojekt II sollen mit Unterstützung einer Strukturentwicklungsgesellschaft neue Firmen am Standort Babenhausen angesiedelt werden. Hier ist das Ziel neue Arbeitsplätze mit ähnlich gutem Lohnniveau für die Region und die Menschen zu schaffen.

Dies sind Erfolge, die die Arbeitgeberseite nicht freiwillig zugestanden hat, die aber zum Vorbild für ähnliche Abschlüsse wurden, wie etwa jüngst bei Vitesco in Schwalbach. Wieder hat sich gezeigt, wie wichtig Gewerkschaften und ihre Mitglieder als demokratische Kraft in der Wirtschaft sind und wie notwendig ein starker Betriebsrat ist, wenn es um die Wahrung der Interessen der Beschäftigten geht.
Dennoch: die unternehmerische Entscheidung konnte nur abgefedert werden, weiterhin werden viele Arbeitsplätze in Billiglohnländer verlagert.
Das Aktionsbündnis Conti will deshalb sein Engagement zur Sicherung guter Arbeitsplätze in der Region fortführen, Corona darf nicht als Vorwand für den Abbau von Arbeitsplätzen und Sozialstandards genutzt werden.
Die Sprechergruppe des Aktionsbündnisses möchte jedenfalls sich und den Beschäftigten weiter Mut machen: „Wir wollen, dass Ihr bleibt. Wir bleiben dran. Wir unterstützen euch.“ Über weitere Aktionen kann man sich auf der Webseite der Facebook-Gruppe informieren.
Kontakt:
https://www.facebook.com/groups/1102569070116306 
info@aktionsbuendnis-conti-babenhausen.de 
Ansprechpartnerin der Kath. Betriebsseelsorge Südhessen: Ingrid.reidt@bistum-mainz.de