IMG_5942 (c) Begrüßung im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Rheinhessen

Einblicke in die Berufs- und Arbeitwelt

IMG_5942
Datum:
Fr. 30. Sep. 2022
Von:
Hans-Georg Orthlauf-Blooß

Sechs pastorale Mitarbeitende des Bistums erhielten in ihrer zweiten Ausbildungsphase im Bistum Mainz, dem sogenannten Pastoralkurs, einen zweiwöchigen Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt. Ziel dieses Kurses ist die Sensibilisierung der Theologen für ökonomische Zusammenhänge, die Veränderungen in der Arbeitswelt sowie die Sorgen und Nöte von Arbeitnehmern. 

 

Besuche und Gespräche in Betrieben und Einrichtungen

Gruppenbild mit Moritz Mergen (l.) von von der Landesvereinigung der Unternehmerverbände (LVU) (c) Betriebsseelsorge/ Orthlauf-Blooß
Gruppenbild mit Moritz Mergen (l.) von von der Landesvereinigung der Unternehmerverbände (LVU)

Die pastoralen Mitarbeiter erhielten wichtige Einblicke bei den Besuchen in verschiedenen Betrieben und Einrichtungen sowie im lebendigen Austausch bei Gesprächen mit Betriebsräten, mit Arbeits- und Erwerbslosen, mit Verantwortlichen der Gewerkschaften, der Unternehmerbverbände sowie der Handwerkskammer. Sie besuchten Gerichtsverhandlungen und machten einen Informationsbesuch in einem Jobcenter. Auf diese Weise lernten sie auch die Arbeitsfelder der Betriebsseelsorger im Bistum kennen und konnten erfahren, wie facettenreich deren Tätigkeit und wie bedeutsam deren Vernetzungsarbeit in die Berufs- und Arbeitswelt ist.

Hohes Ausbildungsniveau der Handwerksberufe

In der KFZ-Ausbildungshalle (c) bss
In der KFZ-Ausbildungshalle

Einen Einblick in das duale Ausbildungssystem bekamen die Teilnehmenden beim Besuch des Berufsbildungszentrum I der Handwerkskammer Rheinhessen. Der Leiter des Zentrums Ronny Schindler und Ausbildungsleiter Matthias Kafiz wiesen auf die Bedeutung des Handwerks hin. Die 7500 Handwerksbetriebe in Rheinhessen mit ihren über 33.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringen es auf einen Umsatz von 3,7 Milliarden Euro. Beide stellte die Aufgaben, die Organisation und die umfangreichen Dienstleistungsangebote der Kammer dar. In Ausbildung befänden sich derzeit 2683 junge Leute.
Deutlich wurden auch die großen Anstrengungen, die die HWK unternimmt, Jugendlichen für eine Ausbildung im Handwerk zu interessieren. Im Projekt Makerspace in Mainz und jetzt in Alzey können Schülerinnen, Schüler und Interessierte ihre praktischen Fähigkeiten ausprobieren. Einen Eindruck vom hohen Ausbildungsniveau bekamen die Seelsorger dann beim Besuch der verschiedenen Fachabteilungen Metallverarbeitung, Elektro, Sanitär, Heizung, Klima, Frisör bis hin zu den verschiedenen Kfz-Werkstätten.