Galeria Kaufhof Karstadt (c) bss

Galeria Kaufhof Karstadt: Sanierungsprogramm, das ausverkauft statt „saniert“

Galeria Kaufhof Karstadt
Mi 3. Jun 2020
Betriebsseelsorge

Stellungnahme an die Beschäftigten angesichts massivem Personalabbau

Seit Tagen machen die Pläne über die harten Sanierungsmaßnahmen bei Galeria Karstadt Kaufhof Schlagzeilen. Angekündigt sind die Schließung zahlreicher Häuser und ein massiver Abbau von Personal vor Ort wie auch in den Tochtergesellschaften. Vorgesehen ist ein Sanierungsprogramm, das ausverkauft statt „saniert“, heißt es in der Stellungnahme der katholischen Betriebsseelsorge im Bistum Mainz angesichts geplanter Standortschließungen und massivem Personalabbau.

Allein im Rhein-Main-Gebiet sind über tausend Beschäftigte durch drohende Entlassung gefährdet. Viele, darunter zahlreiche Frauen, haben sich mehr als 20 Jahre in den Dienst des Unternehmens und über viele Jahre mit zum Erfolg und Gewinn beigetragen. Nun leben sie seit Wochen in Angst und Ungewissheit, bangen um ihren Arbeitsplatz und fürchten in der ohnehin schon belastenden Corona-Zeit in Arbeitslosigkeit und Hartz IV abzurutschen.

Stellungnahme der katholischen Betriebsseelsorge im Bistum Mainz