Der Steuerungskreis mit dem neuen Logo der Wormser Akademie (v.l.n.r.) Georg Diederich, Annette Reitmeier-Schmitt, Hans-Georg Orthlauf-Blooß,  Andrea Lepherc und Thomas Jäger. (c) bss

Wormser Akademie: Erweiterung des Angebots

Der Steuerungskreis mit dem neuen Logo der Wormser Akademie (v.l.n.r.) Georg Diederich, Annette Reitmeier-Schmitt, Hans-Georg Orthlauf-Blooß, Andrea Lepherc und Thomas Jäger.
Do 6. Dez 2018
Joachim Bonath

Caritas, Bildungswerk und Betriebsseelsorge  starten 2019 neue Seminarreihe

Die eigene Persönlichkeit als Schlüsselqualifikation in Beruf und Alltag zu entwickeln. Das ist erklärtes Ziel der neuen Seminarreihe "Wormser Akademie", die kürzlich im Seminarraum des Caritasverbandes Worms e.V. im "Café Gleis 7" der Presse vorgestellt wurde. Es ist die Fortführung und Erweiterung der äußerst erfolgreichen Seminarreihe "Leiten, führen und sich entwickeln in Beruf und Ehrenamt" der Wormser Caritas, die 2016 in Kooperation mit dem katholischen Bildungswerk und der katholischen Arbeitnehmer/innen- und Betriebsseelsorge ins Leben gerufen wurde.

"Es ist ein Angebot für alle Menschen zu Themen, die alle Menschen betreffen", heißt es zur Grundidee. Und weiter: "das Seminarangebot und die 2017 entwickelten Praxisworkshops sollen Wege aufzeigen, wie sich Menschen für die unterschiedlichsten Aufgaben und Herausforderungen im Berufs und Alltagsleben weiterentwickeln können". Caritas-Direktor Georg Diederich wies auf die vielen Veränderungen im Rollenverständnis in Familie, Beruf und Ehrenamt hin. Dieser Tatsache Rechnung zu tragen, Menschen mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen und Verantwortungen in den Workshops zusammenzubringen, erfordere eine große Themenvielfalt. So sind die Themen breit gefächert und für die Zielgruppen Wirtschaft, Kommunen, Institutionen und Privatpersonen hochinteressant, wie die hohe Nachfrage eindrucksvoll belegt: Anonym durchgeführte Erhebungen haben eine durchschnittliche Zufriedenheitsquote von 88 Prozent und eine Weiterempfehlungsquote von 92 Prozent ergeben, wie Thomas Jäger vom CaritasCentrum Worms berichtete.

Nicht verwunderlich bei Themen, die Privatpersonen ebenso wie Firmenchefs oder Vereinsvorsitzenden unter den Nägeln brennen: "Was geht, wenn nichts mehr geht? - Resilienz - Kraft und Stärke entwickeln." Oder: "Konstruktive Gesprächsführung - Gespräche führen, wertebewusst und zielorientiert" oder auch: "Zündstoff - Konflikte erkennen und konstruktiv managen", um nur einige Themen des vielfältigen Angebots zu nennen.

Zur Unterrichtung in kleinen Gruppen von 10 bis 15 Teilnehmern stehen Fachkräfte unterschiedlicher Couleur zur Verfügung, vom (promovierten) Dozenten und Supervisor (DGSv) bis zum Sozialpädagogen mit Ausbildung in Supervision und Kommunikationstraining. Ebenso wenig fehlt der Pastoralreferent, der sich um Arbeitnehmer- und Betriebsseelsorge in Rheinhessen kümmert. Termine und Themen der Workshops 2019 sind der Presse zu entnehmen.

Die Veranstaltungen finden im Seminarraum der Wormser Caritas im "gleis 7", erster Stock, statt.