Der Staat gegen Fritz Bauer

Jakobsberger Filmsonntag

Der Staat gegen-1240 (c) Filmverleih
Sonntag, 27. Januar 2019 18:30
Ockenheim, Kloster Jakobsberg
Am Jakobsberg 1
55437 Ockenheim

Deutschland 2015
Politthriller, 105 Minuten
Regie: Lars Kraume

Deutschland 1957. Während die junge Bundesrepublik die NS-Zeit hinter sich lassen will, kämpft ein Mann unermüdlich dafür, die Täter im eigenen Land vor Gericht zu stellen: Zwölf Jahre nach Kriegsende erhält der kompromisslose Generalstaatsanwalt Fritz Bauer den entscheidenden Hinweis darauf, wo sich der frühere SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann versteckt halten soll. Gemeinsam mit dem jungen Staatsanwalt Karl Angermann beginnt Bauer, die Hintergründe zu recherchieren. Doch es formiert sich Widerstand bis in die höchsten Kreise: In seiner eigenen Behörde verschwinden immer wieder Akten und auch Oberstaatsanwalt Ulrich Kreidler und BKA-Mitarbeiter Paul Gebhardt behindern den unliebsamen Bauer in seinen Ermittlungen. Ein scheinbar aussichtsloser Kampf gegen unsichtbare Gegner beginnt, doch Bauer und Angermann geben nicht auf, wohl wissend, dass ihnen die Jagd auf Eichmann sowohl beruflich als auch privat alles abverlangen wird.

Bei den Jakobsberger Filmsonntagen werden sehenswerte Filme gezeigt, die zur Diskussion anregen, so dass es spannend ist, nicht nur den Film anzusehen, sondern auch anschließend darüber mit anderen ins Gespräch zu kommen.  

 

Eintritt: 9,-- EUR inkl. Imbiss; ermäßigt 7,-- EUR
Veranstalter:

Kloster Jakobsberg, http://www.klosterjakobsberg.de
Regionalstelle für Arbeitnehmer/innen und Betriebsseelsorge, http://www.arbeitswelt-bistum-mainz.de
Katholisches Bildungswerk Rheinhessen, http://www.kbw-rheinhessen.de 

Leitung: Pater Rochus Wiedemann (Kloster Jakobsberg), Annette Reithmeier-Schmitt (Katholisches Bildungswerk Rheinhessen), Hans-Georg Orthlauf-Blooß (Arbeitnehmer- und Betriebsseelsorge Rheinhessen)
Anreise: Weitere Info