Diskriminierung und Mobbing am Arbeitsplatz

Workshop für Vertrauensleute der Schwerbehinderten und ihre Stellvertreter

Anregende Gespräche (c) bss
Datum:
Mittwoch, 5. Oktober 2022 9:30 - 16:00
Ort:
Tagungszentrum Erbacher Hof
Grebenstraße 24-26
55116 Mainz

Konflikte gehören zum betrieblichen Alltag. Werden sie nicht bearbeitet, können daraus leicht Diskriminierung und Mobbing entstehen. Einzelne werden immer wieder und über einen längeren Zeitraum ausgegrenzt und „in die Mangel“ genommen. Ein Prozess ist in Gang gekommen, der immer weiter ausufert. Für das Opfer kann er am Ende zum Verlust des Arbeitsplatzes, zu dauernder Krankheit und Arbeitsunfähigkeit führen. 

Was sind die Ursachen für Diskriminierung und Mobbing, was sind die Folgen für den einzelnen und was können Vertrauensleute dagegen tun?

Referentin: Margareta Szpilok, Diplompsychologin, Coach, Frankfurt

Leitung: Hans-Georg Orthlauf-Blooß
Kosten: € 35,--
Teilnehmerzahl: 18
Freistellung Sie ist für Betriebsräte, Personalräte und Schwerbehindertenvertreter
gegeben. Sie erfolgt nach den § 37, Abs. 6 BetrVG, § 41, Abs.1 LPersVG RLP und dem
§ 179, Abs.4 SGB IX.
Anmeldeschluss 19. September2022

Anmeldung zum Afterwork-Gespräch am 12. Mai 2022

Diskriminierung und Mobbing am Arbeitsplatz

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus:

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen