Entgeltgleichheit durch Tarifsysteme?!

Diskussionsveranstaltung: Schützen Tarifverträge vor ungleicher Bezahlung?

Equal Pay Day Logo (c) BPW Germany e.V.
Datum:
Mittwoch, 17. März 2021 19:00 - 21:00
Ort:

digital

Mit uns ist zu rechnen
Das Südhessische Bündnis
„Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“
lädt ein
zueiner digitalen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

Die Entgeltlücke, auch Gender-Pay-Gap genannt, beträgt in Deutschland 21%. Die Diskussion darum ist kontrovers. So ist ein häufig genanntes Argument, dass die Entgeltungleichheit nur in der freien Wirtschaft bestehen könne – Berufe im öffentlichen Dienst würden schließlich nach Tarif vergütet und der Tarif unterscheide nicht zwischen Mann und Frau. Doch stimmt das so?

Der Vortrag von Frau Dr. Jochmann-Döll wird dieser Frage auf den Grund gehen und dabei auch die Bewertung und Eingruppierung von verschiedenen Tätigkeiten in den Blick nehmen.

Klar bleibt:
Die Entgelt(un)gleichheit zwischen Männern und Frauen muss in allen Arbeitsbereichen überprüft und diskutiert werden.

Begrüßung
Elke Möller, Südhessisches Bündnis gegen Altersarmut von Frauen

Grußwort
Barbara Akdeniz, Sozialdezernentin

Referentin
Dr. Andrea Jochmann-Döll, Beraterin und Wissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt diskriminierungsfreie Gestaltung von Entgeltsystemen, Forschungs- und Beratungsbüro GEFA (Gender.Entgelt.Führung.Arbeit).

Kontakt
Karin Harder
ver.di Südhessen
Rheinstraße 50
64283 Darmstadt
Tel. 06151/3908-11
E-Mail: karin.harder@verdi.de

Ingrid Reidt
ingrid.reidt@bistum-mainz.de

Anmeldung
karin.harder@verdi.de
(der Link wird dann zeitnah zugesandt)

Einladung