Frauenpolitik der Bundesregierung – Was bisher geschah?

Altersarmut Bündnis Südhessen (c) Bündnis gegen Altersarmut Südhessen
Datum:
Donnerstag, 2. Februar 2023 18:30
Art bzw. Nummer:
Frauenpolitisches Podium zum Koalitionsvertrag
Von:
Südhessisches Bündnis „Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“
Ort:
Ev. Friedensgemeinde
Landgraf-Philipps-Anlage 63
64283 Darmstadt

Die neue Bundesregierung ist seit gut einem Jahr im Amt. Im Koalitionsvertrag wurden Maßnahmen vereinbart, um das Risiko von Altersarmut, insbesondere von Frauen abzusenken. Auf dem Plan standen Entgelttransparenz, Aufwertung und Bezahlung klassischer Frauenberufe, Abschaffung von Minijobs, Erhöhung des Mindestlohns und Stärkung der gesetzlichen Rente. Wie sieht es mit der konkreten Umsetzung aus, und vor allem: was muss noch geschehen? Das südhessische Bündnis „Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“ 
lädt zur Podiumsdiskussion mit den südhessischen Bundestagsabgeordneten der Koalitionsparteien ein.

> Um Anmeldung wird gebeten!

Podiumsgäste:

Melanie Wegling, MdB, SPD, Wahlkreis 184 Groß-Gerau
 Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB, Bündnis 90/Grüne, Wahlkreis 185 Offenbach
 Till Mansmann, MdB, FDP, Wahlkreis188 Bergstraße
 Einen satirischen Blick zur Lage erlauben sich die Schaumadams Sabine Berg und Katharina Rogalla
 Moderation: Elke Möller (ver.di), Ingrid Reidt (Katholische Betriebsseelsorge)

Weitere Informationen

karin.harder@verdi.de, ingrid.reidt@bistum-mainz.de

Um Anmeldung wird gebeten an: karin.harder@verdi.de

Eine Kooperationsveranstaltung des Südhessischen Bündnisses „Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“ 
Das Südhessische Bündnis „Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“ ist ein Zusammenschluss von Akteur*innen aus Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Institutionen und Vereinen sowie Einzelpersonen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, sich gemeinsam gegen die Verarmung von Frauen im Alter auszusprechen. 
Wir benennen strukturelle Ursachen von Armut von Frauen, insbesondere mit Blick auf ihre Einkommens-und Rentensituation und setzen uns für Alternativen für ein würdiges Auskommen von Frauen im Alter ein. 

Einladung als pdf