"Fünf nach zwölf!" - Pflege (im) Dauer-Notstand!

Gottesdienst und Empfang am Vorabend zum Tag der Arbeit

Prof. Dr. Stefan Sell (c) bss
Datum:
Samstag, 30. April 2022 18:00 - 21:45
Ort:

Dom zu Mainz und Akademie Erbacher Hof

Zum traditionellen Gottesdienst und Empfang am Vorabend zum Tag der Arbeit am Donnerstag, 30. April, laden das Referat Berufs- und Arbeitswelt im Bistum Mainz sowie die beiden kirchlichen Sozialverbände Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und das Kolpingwerk ein. Beginn ist mit einem Gottesdienst mit Bischof Peter Kohlgraf im Mainzer Dom um 18.00 Uhr. In Dom und Erbacher Hof gilt Maskenpflicht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für besonderes Engagement im Bereich der Ausbildung wird im Dom nach der Beendigung des Gottesdienstes der Preis der „Pfarrer-Röper-Stiftung“ durch Bischof Peter Kohlgraf verliehen.

Vom Zusammenbruch einer Branche und dem Ruf nach notwendiger Kehrtwende

Blick in Ketteler Saal (c) bss

Beim anschließenden Empfang im Tagungszentrum Erbacher Hof wird der Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Sell von der Hochschule Koblenz zum Thema „Fünf nach zwölf!“- Pflege (im) Dauer-Notstand! sprechen. Im Anschluss findet eine Aussprache mit Gästen statt, die Pitt von Bebenburg von der Frankfurter Rundschau moderieren wird.

An der an den Vortrag anschließenden Diskussion nehmen teil:

  • Markus Hansen, Geschäftsführer der Caritas Altenhilfe St. Martin Rheinhessen gGmbH
  • Michael Quetting, ehem. Pflegebeauftragter ver.di Rheinland-Pfalz/Saarland
  • Sybille Pechmann, Examinierte Pflegekraft, Ambulante Altenhilfe, Offenbach
  • Dr. Stefan Sell, Sozialwissenschaftler an der Hochschule Koblenz
  • Ingrid Reidt von der Katholischen Betriebsseelsorge

Für ein Gesundheitssystem jenseits von Kommerz und Profit!

Ablauf

18:00     Gottesdienst im Dom zu Mainz
anschließend: Preisverleihung der Pfarrer Röper Stiftung

19:30     Empfang mit Imbiss im Tagungszentrum Erbacher Hof

20:00     Vortrag: Prof. Dr. Stefan Sell: "Fünf nach zwölf!" Pflege (im) Dauer-Notstand!

20:45     Aussprache und Diskussion

21:30     Schlusswort und Verabschiedung

 

Mehr