Grad der Behinderung - Was bringt's? Vorgaben und Fallstricke

Workshop für Vertrauensleute der Schwerbehinderten und ihre Stellvertreter

Workshop im Erbacher Hof (c) bss
Donnerstag, 19. März 2020 9:00 - 13:30
Tagungszentrum Erbacher Hof
Grebenstraße 24-26
55116 Mainz

 

 

Zu den Aufgaben der SBV gehört die Unterstützung von Beschäftigten bei Anträgen auf Anerkennung eines Grades der Behinderung (GdB). Wie wird der Behinderungsgrad ermittelt? Wann ist es geschickt ist einen Antrag zu stellen und wann besser nicht? Nicht selten scheitern Anträge bzw. Widersprüche, weil sie formale Fehler aufweisen oder unvollständig sind. Und was bringt überhaupt die Anerkennung als behinderter Mensch im Arbeitsleben? Rechtsgrundlage sind die §§2, §178 Abs. 1 SGB IX sowie die Versorgungsmedizinverordnung (VersMedV).

Referentin: Sabine Weistand, Schwerbehindertenvertrauensperson, Personalrätin, Coach (FH), Mainz

Herzliche Einladung an die Vertrauensleute der Schwerbehinderten und ihre Stellvertreter/innen

Leitung: Hans-Georg Orthlauf-Blooß

Kosten € 25,--

Teilnehmerzahl 18 Die Veranstaltung endet nach dem Mittagessen gegen 13:30 Uhr.

Freistellung: Sie ist für Betriebsräte, Personalräte und Schwerbehindertenvertreter gegeben. Sie erfolgt nach den § 37, Abs. 6 BetrVG, § 41, Abs.1 LPersVG RLP und dem § 179, Abs.4 SGB IX.

Anmeldung

Um verbindliche Anmeldung bis eine Woche vor dem Termin wird gebeten über das untenstehende Formular oder per Telefon: 06131 253 864 oder Fax: 06131 253 866 oder per Email an: bss.mainz@bistum-mainz.de

Anmeldung

Grad der Behinderung - Was bringt's? Vorgaben und Fallstricke

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus:


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen