Lebenslagen...

Armut - (nicht nur) in Hessen

Armut (c) pixabay-Andrew Khoroshavin
Datum:
Dienstag, 17. Januar 2023 12:15 - Dienstag, 20. Juni 2023 13:00
Art bzw. Nummer:
online
Von:
Diakonie Hessen – Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.V.
Ort:

online

Armut bedeutet nicht nur finanziellen Mangel, sondern stellt auch einen Mangel an Teilhabe und Selbstverwirklichung in verschiedenen Lebensbereichen dar.

Menschen, die von Armut betroffen sind, haben häufig eine weniger chancenreiche Erwerbsbeteiligung, sie leiden statistisch gesehen unter schlechterer Gesundheit und leben in ungünstigeren Wohnverhältnissen.

Wir werden uns in der Veranstaltungsreihe deshalb diesen einzelnen Lebenslagen - Arbeit, Wohnen, Gesundheit, Bildung, Partizipation sowie dem Thema Alleinerziehen - in je einer Mittagssession ("Brown-Bag-Lunch") widmen. Dazu haben wir jeweils eine:n Expert:in als Gesprächspartner:in eingeladen.

Armut bedeutet nicht nur finanziellen Mangel, sondern stellt auch einen Mangel an Teilhabe und Selbstverwirklichung in verschiedenen Lebensbereichen dar. Menschen, die von Armut betroffen sind, haben häufig eine weniger chancenreiche Erwerbsbeteiligung, sie leiden statistisch gesehen unter schlechterer Gesundheit und leben in ungünstigeren Wohnverhältnissen.

Kinder aus armutsbetroffenen Familien erfahren zudem Benachteiligungen im Bildungsverlauf, so dass Armut häufig sogar in die nächste Generation vererbt wird. Die Haushaltsform, die am häufigsten von Einkommensarmut betroffen ist, sind Haushalte mit alleinerziehenden Elternteilen.

Wir werden uns in der Veranstaltungsreihe deshalb diesen einzelnen Lebenslagen - Arbeit, Wohnen, Gesundheit, Bildung, Partizipation sowie dem Thema Alleinerziehen - in je einer Mittagssession ("Brown-Bag-Lunch") widmen. Dazu haben wir jeweils eine:n Expert:in als Gesprächspartner:in eingeladen.

Holen Sie sich ein Mittagessen (es kann, muss aber nicht in einer braunen Papiertüte sein), lauschen Sie dem Austausch und/oder bringen Sie sich gerne auch mit Fragen und Beiträgen in die Diskussion ein.

Wir freuen uns, wenn in den einzelnen Sessions ungezwungene, aber informative und interaktive Gespräche entstehen, die die unterschiedlichen Umstände und Folgen von Armut aus verschiedenen Perspektiven näher beleuchten.

Die Veranstaltungen bauen nicht aufeinander auf und können auch einzeln besucht werden.
Erst zusammengenommen ergeben sie jedoch ein umfassendes Bild dessen, was es heißt, in Hessen ein Leben unter der sogenannten "Armutsgrenze" zu bestreiten.

Termine und Gäste: 

17. Januar 2023 Arbeit 
Martina Bodenmüller, Arbeitsloseninitiative Gießen e.V. 
 
28. Februar 2023 Wohnen 
Jutta Henke, Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung, GISS e.V., Bremen 
 
21. März 2023 Bildung 
Gerda Holz, Sozialwissenschaftlerin und Armutsforscherin 
 
18. April 2023 Gesundheit 
Gerhard Trabert, Hochschule Rhein-Main, Gründer von Armut und Gesundheit in Deutschland e.V., Mitglied der Nationalen Armutskonferenz 
 
23. Mai 2023 Partizipation 
Michael Stiefel, Referent für Beteiligung von Menschen mit Armutserfahrung; 
Diakonie Deutschland 
 
20. Juni 2023 Alleinerziehende 
Ulrike Peschelt-Elflein, Verband Alleinerziehender Mütter und Väter

Flyer mit Anmeldelinks