Empfang am Vorabend zum Tag der Arbeit

IMG_4072-utzig-1024 (c) utzig

Gottesdienst und Empfang mit dem Bischof und vielen Gästen


Am Vorabend zum Tag der Arbeit (30.04.) laden das Referat Berufs- und Arbeitwelt im Bistum Mainz und die beiden kirchlichen Sozialverbände Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und das Kolpingwerk zu dieser traditionellen Veranstaltung ein. Beginn ist jeweils mit einem Gottesdienst im Mainzer Dom. Beim anschließenden Empfang im Tagungszentrum Erbacher Hof steht ein aktuelles Thema im Mittelpunkt.

Gottesdienst und Empfang am Vorabend zum Tag der Arbeit (c) bss

Gute Pflege? – Die Rechnung ohne den Menschen gemacht!

Gottesdienst und Empfang am Vorabend zum Tag der Arbeit (30. April)

Plakat Vorabend 2020 (c) bss
Datum:
Do 27. Feb 2020

Zum traditionellen Empfang am Vorabend zum Tag der Arbeit, am Montag, 30. April, laden das Referat Berufs- und Arbeitswelt im Bistum Mainz sowie die beiden kirchlichen Sozialverbände Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und das Kolpingwerk ein. Den Anfang macht der Gottesdienst mit Bischof Peter Kohlgraf im Mainzer Dom um 18.00 Uhr.

Dr. Nadja Rakowitz (c) bss

Beim anschließenden Empfang im Tagungszentrum Erbacher Hof wird die Medizinsoziologin Dr. Nadja Rakowitz zum Thema „Gute Pflege? – Die Rechnung ohne den Menschen gemacht!“ sprechen. Sie tritt für ein Gesundheitssystem jenseits von Kommerz und Profit ein. Im Anschluss findet eine Aussprache mit den Gästen statt, die Anika Keil vom Südwestrundfunk moderieren wird.

Für besonderes Engagement im Bereich der Ausbildung wird im Dom nach der Beendigung des Gottesdienstes der Preis der „Pfarrer-Röper-Stiftung“ durch Bischof Peter Kohlgraf verliehen.

Die medizinisch-pflegerische Versorgung alter und kranker Menschen ist ein unverzichtbarer Dienst an Mensch und Gesellschaft. Doch die Rahmenbedingungen für diese anspruchsvolle Arbeit sind widrig. Überbelastung, physischer und psychischer Verschleiß, Fachkräftemangel und der Überlebenskampf von Kliniken sind an der Tagesordnung. Ein unerbittlicher Kosten- und Wettbewerbsdruck wird auf dem Rücken der Beschäftigten und der Träger ausgetragen.

Für ein Gesundheitssystem jenseits von Kommerz und Profit!

Die Katholische Betriebsseelsorge und die Katholischen Sozialverbände, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und das Kolpingwerk wollen kritisch die strukturellen Ursachen für die Missstände im gegenwärtigen Gesundheitssystem in den Blick nehmen und nach politischen Stellschrauben zur Aufwertung von Pflege und einer nachhaltigen Verbesserung für alle, die im Gesundheitssektor tätig sind fragen.

Hauptzelebrant im Gottesdienst ist Bischof Peter Kohlgraf. Konzelebranten sind Pfr. Dr. Friedrich F. Röper, Präses der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Diözesanverband Mainz (KAB), Dekan Hans-Joachim Wahl, Präses des Kolpingwerks Diözesanverband Mainz, Pfr. Harald C. Röper, Ehrenpräses des Kolpingwerkes und Dekan Dieter Bockholt, Präses der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Bezirk Main-Rodgau. Diakon ist Hayno Alexander Bohatschek. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes haben Prof. Daniel Beckmann an der Orgel und der Chor Cantemus aus Köngernheim unter der Leitung von Kai Schüler.

An der an den Vortrag anschließenden Diskussion nehmen teil:

  • Marcel Becker, Gesundheits- und Krankenpfleger, Abteilungsleiter am Krankenhaus Sachsenhausen
  • Saskia Jensch, ver.di Hessen, Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
  • Jochen Metzner, Abteilungsleiter Gesundheit im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz
  • Frank Müller, Pflegedirektor am Landeskrankenhaus (AöR), Alzey
  • Nadja Rakowitz vom Verein demokratischer Arztinnen und Ärzte, Maintal
  • Ingrid Reidt von Katholischen Betriebsseelsorge