Fernfahrerseelsorge-Slider (c) bss

Fernfahrerseelsorge

Die Arbeitsgruppe „Kirche für Fernfahrer“ besteht aus einer Betriebsseelsorgerin und acht Betriebsseelsorgern aus dem süddeutschen Raum. Sie ist als Fernfahrerseelsorge ein Teil der katholischen Betriebsseelsorge der Bistümer Augsburg, Bamberg, München und Freising, Rottenburg-Stuttgart, Freiburg und Mainz. Die Gruppenmitglieder sind regelmäßig auf den Rastplätzen ihrer jeweiligen Region unterwegs, soweit dies zurzeit unter den entsprechenden Hygienemaßnahmen möglich ist. Sie setzten sich für mehr Wertschätzung und bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von Fernfahrern ein. Vor Corona sind sie auch jährlich bei den großen Truckerfestivals in Geiselwind und in Lichtenfels dabei. Hier und in manchen Regionen bei Stammtischen der Autobahnpolizei kommen die Seelsorger mit den Fahrerinnen und Fahrern ins Gespräch und erfahren von ihren Sorgen und Nöten. Im Bistum Mainz engagieren sich die Betriebsseelsorger Hans-Georg Orthlauf-Blooß und Michael Ohlemüller.

Hans-Georg Orthlauf-Blooß (c) bss

Berichte über unsere Aktivitäten