Schmuckband Kreuzgang

Das deutschsprachige Kunstlied vom Barock bis zur Moderne

Sylva Bouchard-Beiers / Stephan Münch, Mainz

Sylva Bouchard-Beier (c) EBH
Sylva Bouchard-Beier
Termin: Montag, 04.02.19 - 19:30
Liederabend in der Reihe „Hören und Verstehen“
Haus am Dom Mainz
Liebfrauenplatz 8
55116 Mainz

Eine Einführung in das Programm geben die Interpreten in der Reihe „Hören und Verstehen – Musikgespräche“ am Montag, 28. Januar 2019.

Stephan Münch
Stephan Münch

„Im Anfang war das Wort“ (Johannes 1,1) – das gilt auch für die Musik, an deren Beginn der Gesang stand. Wahrscheinlich gibt es in der Musik kaum Spannenderes und kompositorisch Interessanteres als die Verbindung von Ton und Wort, von Musik und Sprache, von Klangkunst und Textbedeutung. Dieses Phänomen ist der Anlass für einen Liederabend, der sich der Gesangskunst ausführlich widmet und sie zu Gehör bringt. Das Programm des Abends wird überblickshaft die Vielfalt des deutschsprachigen Kunstliedes zum Klingen bringen: in einem weiten Bogen von den Anfängen des Klavierliedes mit Gesängen der frühen Goethezeit und der Berliner Liederschule, über Mozart, Schubert, Mendelssohn und Schumann zur Blüte der Gattung in der Mitte des 19. Jahrhunderts und zu den Liedern von Brahms, Mahler, Strauss sowie den „Neutönern“ des 20. Jahrhunderts wie Alban Berg, Hindemith und Eisler. Es erwartet Sie somit ein bunter Liederreigen, der auch ein Stück Musikgeschichte widerspiegelt.

Kostenbeitrag

Liederabend 10 €
Studierende bis 27 Jahre 8 €


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.