Schmuckband Kreuzgang

Wolfgang Hildesheimer: Tynset

Leselust-22-06 (c) EBH
Leselust-22-06
Datum:
Termin: Mittwoch, 22.06.22 - 19:00
Art bzw. Nummer:
Akademie-Reihe: Literatur im Gespräch
Von:
Christoph Wirgis, Mainz
Ort:
Erbacher Hof Mainz
Grebenstr. 24-26
55116 Mainz

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienemaßnahmen des Landes RLP (GGG-Nachweise).

Anmeldung erforderlich.

Je dunkler es wird, desto heller leuchtet das Papier. Nicht erst in Zeiten von Pandemie und Digitalisierung bietet die Lektüre bedeutender Texte einen einzigartigen, geschützten Raum, in dem es zu Begegnungen mit unvertrautem Leben, mit sich selbst, Gott und der Welt, Vergangenheit und Zukunft kommt. Literatur öffnet Möglichkeitsräume, in denen wir frei werden vom scheinbaren Determinismus des Faktischen. Nebenbei ist das vertiefte Lesen gut für die Gesundheit, fördert Empathie, schont Ressourcen und lässt uns auf die nachhaltigste Weise auf Reisen gehen. In der Reihe „Leselust“, die an die etablierte und beliebte Reihe der Literarischen Soiréen mit Petra Urban anknüpft, soll es darum gehen, alte und neue Klassiker hauptsächlich der deutschsprachigen Literatur wiederzulesen oder neu zu entdecken. Die ausgewählten Texte werden immer darauf hin befragt, was sie uns Heutigen an Neuigkeit und Relevanz mitzuteilen haben. Dabei geht es nicht darum, feststehende Interpretationen zu präsentieren, sondern gemeinsam verschiedene Lesarten zu erproben. Eine zusätzliche Dimension werden die Lektüren dadurch gewinnen, dass an eine jeweilige textimmanente Interpretation eine diskursive Lesart angeschlossen werden soll.

Wenn es um deutschsprachige Erzähler aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts geht, fallen ganz schnell die Namen Fontane und Keller, bei den Älteren vielleicht noch Storm. Aber wer hat, außerhalb eines Germanistikseminars, Romane wie Stopfkuchen, Die Akten
des Vogelsangs oder Pfisters Mühle gelesen? Dabei erlebt deren Verfasser Wilhelm Raabe seit über 20 Jahren eine gar nicht so kleine Renaissance. Wenn man sich auf das Erzählgelände von Pfisters Mühle (1884 erschienen) begibt, lernt man nicht nur den ersten explizit Umweltverschmutzung und -zerstörung thematisierenden Roman der deutschen Literatur kennen, sondern taucht auch tief ein in die Mentalitätsgeschichte deutscher Provinzler.

Programm

Anmeldung

Wolfgang Hildesheimer: Tynset

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, so füllen Sie bitte das folgende Formular aus:

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen