Weiterbildung

Bei der Weiterbildung handelt es sich um Maßnahmen, die nicht unmittelbar auf den ausgeübten Dienst bezogen sind und zur Übernahme von Verantwortung in Kirche, Staat und Gesellschaft befähigen.

  • Die Dienstbefreiung für Weiterbildungsmaßnahmen sollte mindestens zwei Monate vor Beginn der Maßnahme mit dem „Antrag auf Genehmigung einer Maßnahme der Fort- oder Weiterbildung" beantragt werden, damit genug Zeit für evtl. Rückfragen bleibt. Gemäß der Ordnung für Fort-und Weiterbildung muss der Antrag spätestens vier Wochen vor Beginn der Maßnahme vorliegen, um berücksichtigt zu werden. Dabei ist das detaillierte Programm  der Weiterbildungsmaßnahme dem Antrag beizulegen. 
  • Diese Dienstbefreiung kann für bis zu fünf Arbeitstage gewährt werden, die Maßnahmen der Weiterbildung werden nicht finanziell gefördert.