RESONANZRÄUME ERMÖGLICHEN - DIALOGISCHE INTELLIGENZ UND IHRE WIRKSAMKEIT (für Prozessberater/-innen u. AG KOB)

Mi 21. Aug 2019 - Fr 23. Aug 2019
2019 KOB 1
Tagungszentrum Schmerlenbach

Auch wenn mit dem Dialogprozess der Begriff Dialog in aller Munde ist, so hat sich innerhalb der Kommunikations- und Organisationswissenschaften der Begriff „Dialog“ für eine ganz bestimmte Gesprächsform eingebürgert. Der so verstandene Dialog geht zurück auf den Quantenphysiker David Bohm. Für ihn ist – auch in Anlehnung an Martin Buber - der „Dialog“ eine Gesprächsform mit erforschendem Charakter, ein kollektiver Denkprozess, in dem es auf den gemeinsamen Geist und das gemeinsame Bewusstsein ankommt. Ein Dialog entsteht, „wo jeder der Teilnehmer den oder die anderen in ihrem Dasein und Sosein wirklich meint und sich ihnen in der Intention zuwendet, dass lebendige Gegenseitigkeit sich zwischen ihm und ihnen stiftet“ (M. Buber).

Mit Frau Dr. Heidemarie Wünsche-Piétzka als Referentin hat die Direktorin des institut dialog transnational zugesagt, die Fortbildung zu gestalten. Sie ist gleichzeitig die Leiterin des European Network for Dialogue Facilitation und sie war am Dialogquartett in Tunesien beteiligt gewesen, das 2015 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

 

  • Für: Organisationsberater(innen) in der AG Kirchliche Organisationsberatung des Bistum Mainz
  • Zeit: Mi, 21. (10:00 Uhr) – Fr, 23. August 2019 (15:00 Uhr)
  • Ort:
  • Referentin: Dr. Heidemarie Wünsche-Piétzka
  • Kursbegleitung: Verena Krey, Christian Jeuck, & Jomin Pulipara,
  • Kurs Nr. 2019 KOB 1
  • Anmeldeschluss: 10. Mai 2019

Rückmeldung zur folgenden Veranstaltung

RESONANZRÄUME ERMÖGLICHEN - DIALOGISCHE INTELLIGENZ UND IHRE WIRKSAMKEIT (für Prozessberater/-innen u. AG KOB)

Bitte geben Sie uns eine kurze Rückmeldung, ob Sie teilnehmen oder nicht.

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen