Systemisches lösungsorientiertes Coaching

Gemeindeberatung ist mittlerweile in allen deutschsprachigen Diözesen eine etablierte Größe.

Termin: Dienstag, 28.01.20 - 09:30 - Donnerstag, 30.01.20 - 17:00
K 20-02 Intervallkurs
Tagungszentrum Schmerlenbach
Schmerlenbacher Str. 9
63769 Hösbach
Deutschland



Für Entwicklungsprozesse auf den unterschiedlichen Ebenen von Bistum, mittlerer Ebene,
pastoralen Einheiten, Verbänden und Initiativen ist das auf die spezifischen kirchlichen Gegebenheiten angewandte Instrumentarium der systemischen Organisationsberatung »state of the art«.
Über viele Jahre hat sich herauskristallisiert, dass als StrukturelementÜber viele Jahre hat sich herauskristallisiert, dass als Strukturelement innerhalb der Organisationsentwicklungsprojekte verstärkt Coaching als eine spezifische Form der Beratung von Führungskräften benötigt wird. Innerhalb von Beratungsprozessen sind in der Regel das Leitungssystem bzw. herausgehobene einzelne Leitungspersonen zumindest Subsysteme des zu beratenden Klientensystems. Hier tauchen dann immer wieder Fragestellungen auf, die eine Bedeutung haben für den gesamten Beratungsprozess, ohne dass diese Fragen schon Bestandteil der öffentlichen Kommunikation dieses Prozesses sein können.

Mit dem Instrument »Coaching« steht dann eine Beratungsform zur Verfügung, die in ihrer systemisch-lösungsorientierten Variante strukturell und inhaltlich eine hohe Anschlussfähigkeit an die systemische Organisationsberatung hat und zugleich den Bedarfen für Beratung von Führungskräften entspricht. Diese Überlegungen rechtfertigen es, eine Zusatzqualifikation

für kirchliche Organisationsberater*Innen (Gemeindeberater*Innen) anzubieten. Die hier ausgeschriebene Coaching-Ausbildung setzt also auf der systemischen Ausbildung als Organisationsberater*In auf und sie setzt diese voraus.

 Die Coaching-Weiterbildung besteht aus:

  • 18 Seminartagen in 6 Modulen
  • der Durchführung von 2 Coachingprozessen (je 5–10 Sitzungen)
  • 10 Zeitstunden begleitendem Lehrcoaching
  • 5 Tagen Kollegialer Beratung

 

Diese BTS-Weiterbildung ist mit dem Curriculum vom Deutschen Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) anerkannt. Die Teilnehmenden erhalten ein entsprechendes Zertifikat, wenn sie alle o.g. Teile der Weiterbildung absolviert haben. Teilnehmer, die eventuell wegen Krankheit an einem Seminarmodul verhindert sind, können dies kostenlos in einem anderen BTS-Coachingkurs nachholen.

 

Seminarmodule

Systemische Basics – Neue Einsichten, neue Aussichten!
28. - 30. Januar 2020
Lernsystem Ausbildungsgruppe; systemisches Verständnis von Coaching; Ablauf eines Coachingprozesses; relevante Coachingkontexte; Klärung offener und verdeckter Aufträge; Dreieckskontrakte; Inhalte von Kontrakten; Systemische Fragen als Instrumente der Kontextklärung und Contracting; Zielbeschreibungen; Coaching innerhalb von OE-Prozessen; Gestaltung von Reviews; Trainieren von Coaching-Gesprächen

Systemisches Knowhow – Gewusst wie!
18.
- 20. Mai 2020
Systemische Instrumente im Coaching: Systemisches Fragen; Positive Konnotation in verschiedenen Varianten; Hypothesenbildung; Reflecting Team; Arbeit mit Metaphern; Skulpturarbeit; Aspekte von Gesundheitscoaching Alle Tools werden an eigenen Anliegen der Teilnehmer erprobt.

Organisation und Kultur – Akteure mit Einfluss!
08.
- 10. September 2020
Bilder von Führung; Reflexion erlebter Führung; Gestaltungsebenen und Dimensionen von Führung; Führung und Leitung im kirchlichen Kontext; Unternehmenskultur; Kulturlandkarte der Organisation; Bedeutung des Organisationskontextes für Coaching, Erwartungen von Wirtschaftsunternehmen an Coachs

Mehrpersonen-Coaching – Teams und Gruppen im Fokus!
25.
- 27. November 2020
Unterschiede Teamentwicklung/-coaching; Coachingtools für Teams und Gruppen; systemische Interventionen und lösungsorientiertes Vorgehen; Iteratives Reflecting; Umgang mit Konflikten in Teams und Gruppen

Rollenklarheit – Der Erfolgsfaktor im Business Coaching!
03.
- 05. Februar 2021
Lernstandsbestimmung der Teilnehmer, Rolle und Selbstverständnis als Coach, Entwicklung einer professionellen Haltung, Kurzcoaching in der Lerngruppe, Training auch schwieriger Coachinggespräche

Solution fokus – Coaching ohne Probleme!
07. - 09. Juni 2021
Grundannahmen, Leitideen und Methoden im lösungsorientierten Coaching; Einstiegsfragen; Interaktionsprädikate; Fertigkeiten im Interview; „Wunderfrage“, hypothetische Zukunftsbeschreibung; Arbeit mit Skalierungen; Abschluss: Präsentation eines eigenen Coachingprofils; Abschlussfeedback zur persönlichen Entwicklung und Professionalität durch Leitung und Teilnehmer

Coachingprozesse und Lehrcoaching
Jeder Teilnehmer führt während der Weiterbildung mindestens zwei Coachingprozesse durch. Dazu erhalten die Teilnehmer in selbstgewählten Settings Lehrcoaching. Inhalt des Lehrcoachings sind die Coaching-Prozesse der Teilnehmer. Die Lehrcoachings als spezielles Lernsystem unterstützen die Entwicklung der eigenen Professionalität.

Zeitumfang: 10 Zeitstunden pro Teilnehmer

Mögliche Settings: einzeln, in Gruppen (max. 4 Teilnehmer)

 

Kollegiale Beratung
Zwischen den Seminarmodulen treffen sich die Teilnehmer jeweils für einen Tag zur kollegialen Besprechung Ihrer Coachingprozesse, zum Erfahrungsaustausch und fachlichen Vertiefung in selbstorganisierten Gruppen.

 

Methodik
Theoretische Inputs; praktische Übungen, Paar- und Einzelarbeiten, Plenumsdiskussionen, Fallbeispiele, Coaching-Übungen zu den Anliegen und Themen der Teilnehmer, Live-Coachings, Feedback-Übungen; Kurz-Coaching: Innerhalb des gesamten Zeitraums der Fortbildung steht die Kursleitung für kostenloses (telefonisches) Kurz-Coaching zur Verfügung.

Gemeindeberatung ist mittlerweile in allen deutschsprachigen Diözesen eine etablierte Größe. Für Entwicklungsprozesse auf den unterschiedlichen Ebenen von Bistum, mittlerer Ebene,

pastoralen Einheiten, Verbänden und Initiativen ist das auf die spezifischen kirchlichen Gegebenheiten angewandte Instrumentarium der systemischen Organisationsberatung »state of

the art«. Über viele Jahre hat sich herauskristallisiert, dass als Strukturelement innerhalb der Organisationsentwicklungsprojekte verstärkt Coaching als eine spezifische Form der Beratung von

Führungskräften benötigt wird. Innerhalb von Beratungsprozessen sind in der Regel das Leitungssystem bzw. herausgehobene einzelne Leitungspersonen zumindest Subsysteme des zu beratenden Klientensystems. Hier tauchen dann immer wieder Fragestellungen auf, die eine Bedeutung haben für den gesamten Beratungsprozess, ohne dass diese Fragen schon Bestandteil der öffentlichen Kommunikation dieses Prozesses sein können.

 

Coaching
ist die professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Personen mit Führungs-/Steuerungsfunktionen und von Experten in Unternehmen bzw. Organisationen.

Zielsetzung von Coaching ist die Weiterentwicklung von individuellen oder kollektiven Lern- und

Leistungsprozessen bzgl. primär beruflicher Anliegen. Als ergebnis- und lösungsorientierte Beratungsform dient Coaching der Steigerung und dem Erhalt der Leistungsfähigkeit. Als ein auf individuelle Bedürfnisse abgestimmter Beratungsprozess unterstützt ein Coaching die Verbesserung der beruflichen Situation und das Gestalten von Rollen unter anspruchsvollen Bedingungen. Durch die Optimierung der menschlichen Potenziale soll die wertschöpfende und zukunftsgerichtete Entwicklung des Unternehmens bzw. der Organisation gefördert werden. Inhaltlich ist Coaching eine Kombination aus individueller Unterstützung zur Bewältigung verschiedener Anliegen und persönlicher Beratung. In einer solchen Beratung wird der Klient angeregt, eigene Lösungen zu entwickeln. Der Coach ermöglicht das Erkennen von Problemursachen und dient daher zur Identifikation und Lösung der zum Problem führenden Prozesse. Der Klient lernt so im Idealfall, seine Probleme eigenständig zu lösen, sein Verhalten bzw. seine Einstellungen weiterzuentwickeln und effektive Ergebnisse zu erreichen.

Ein grundsätzliches Merkmal des professionellen Coachings ist die Förderung der Selbstreflexion und -wahrnehmung und die selbstgesteuerte Erweiterung bzw. Verbesserung der Möglichkeiten des Klienten bzgl. Wahrnehmung, Erleben und Verhalten.

Coaching-Definition des Deutschen Bundesverbandes Coaching auf DBVC.de

Leitung:
Dr. Christoph Rüdesheim, TPI

Trainer:
Seminar 1: Gerhard Neumann
Seminar 2: Heidi Neumann-Wirsig
Seminar 3: Gerhard Neumann
Seminar 4: Petra Geber
Seminar 5: Petra Geber
Seminar 6: Heidi Neumann-Wirsig

Kosten:
Für Kursleitung und Unterkunft / Verpflegung entstehen bei der Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen Kosten in Höhe von 4600 € pro Person; darin sind die Kosten für die Lehrcoachings (zwischen 720 und 1200 € pro Person), und die Fahrtkosten zu den Kursabschnitten und den kollegialen Arbeitsgruppen nicht enthalten. Mindestteilnehmerzahl:
Der Kurs wird stattfinden, wenn eine Mindestzahl von 12 Teilnehmer/-innen erreicht ist.

Anmeldung:
Bis zum 31. Oktober 2019

Es gibt noch freie Plätze

Anmeldung

Systemisches lösungsorientiertes Coaching

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus:

Bitte beachten Sie die "Hinweise für alle Kurse". Diese finden Sie hier: https://bistummainz.de/bildung/tpi/kurse/hinweise-fuer-alle-kurse/


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen