„Weil jede∙r was zu sagen hat!“

10 Jahre Bibliologkurse im TPI

Dr. Katrin Brockmöller, von 2006-2014 Dozentin im TPI, seit 2014 Direktorin des Katholischen Bibelwerkes
Dr. Katrin Brockmöller, von 2006-2014 Dozentin im TPI, seit 2014 Direktorin des Katholischen Bibelwerkes
Mo 28. Okt 2019
Christoph Rüdesheim

Einen lebendigen Zugang zur Heiligen Schrift gewinnen, einen Zugang, der nicht Expertenwissen voraussetzt, sondern vielmehr bei den beteiligten Menschen und ihren Möglichkeiten ansetzt, dieses Anliegen teilen viele Menschen, die sich haupt- und ehrenamtlichen in der Seelsorge engagieren. Ist doch die Heilige Schrift die Ur-Kunde des Glaubens und unverzichtbarer Grundstein jeder seelsorglichen Tätigkeit.

Als ein gut zu erlernender Weg, dieses Anliegen zu realisieren, hat sich der Bibliolog entwickelt. Die Teilnehmenden an einem Bibliolog lassen sich auf einen kreativen Prozess ein, indem sie sich in biblische Figuren einfühlen und ihnen ihre Stimme „leihen“. Dadurch kann das zur Sprache kommen, was der schwarz auf weiß geschriebene Text so nicht formuliert, wozu er aber gerade die Offenheit in sich trägt, dass genau dies ein Weg ist, noch mehr zu entdecken, was dieser Text heutigen Menschen für ihr Leben sagen kann. Im Bibiolog wird dies das „weiße Feuer" genannt, im Unterschied zu dem „schwarzen Feuer" der Buchstaben des Textes. Viele Menschen machen auf diese Weise berührende Erfahrungen mit der Bibel.

Seit 2009 werden im Theologisch-Pastoralen Institut (TPI) der Diözesen Fulda,, Limburg, Mainz und Trie Seelsorgerinnen und Seelsorger, Religionslehrerinnen und -lehrer in dieser Methode ausgebildet. In einem Grundkurs werden innerhalb einer Woche dazu die wichtigen Grundlagen vermittelt, so dass das Gestalten eigener Bibliologe möglich ist. Jährlich findet ein Aufbaukurs statt, der weiterführende Formate vermittelt. Zudem gibt es ein Netzwerk der Bibliolog-Praktizierenden, das sich in ökumenischer Verbundenheit zweimal im Jahr zu Reflexionstreffen zusammenfindet.

Den Anfang für diese schöne Erfolgsgeschichte setzte die damalige Dozentin Dr. Katrin Brockmöller, die seit nunmehr zehn Jahren unermüdlich als Trainerin für den Bibliolog für das TPI arbeitet. Seit 2014 ist sie die Geschäftsführende Direktorin des Katholischen Bibelwerkes e.V. in Stuttgart.