Schmuckband Kreuzgang

100 Jahre DJK - "Sein Bestes geben"

Sein Bestes geben - 100 Jahre DJK (c) djk
Sein Bestes geben - 100 Jahre DJK
Datum:
Di 18. Feb 2020
Von:
Wolfgang Gondolf

Als Erster der 23 DJK-Vereine im Bistum Mainz feierte der SV DJK Viktoria Dieburg das Jubiläumsjahr zum 100jährigen Bestehen.

Die "Akademische Feier" am 26.1.2020 im Saal des Vereins ist einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr. Mehr als 200 Mitglieder und Ehrengäste waren erschienen und schon zu Beginn der Veranstaltung beeindruckt von der Litfaßsäule, die die Blicke der Besucher auf die Meilensteine in der 100-jährigen Geschichte der DJK lenkte.

Musikalisch umrahmt wurde Veranstaltung durch den Musikverein St. Peter und Paul.

Der Vorsitzende Oliver Löw begrüßte die Mitglieder und Ehrengäste stellte das Vereinsgeschehen dar. Die nachfolgenden Grußworte und Glückwünsche aus Politik, Kirche, den Verbänden und Vereinen waren allesamt treffend und abwechslungsreich. Ehrungen verdienter Mitglieder rundeten die Veranstaltung ab.

Eine Festschrift, die zur Schonung der Ressourcen auf die ersten 90 Jahre Vereinsgeschehen verzichtete (90 Jahre-Chronik befindet sich auf der Homepage), konnten die Anwesenden studieren und mit nach Hause nehmen. Die Gäste wurden vom Vereinskoch mit Brezel und Würstchen bewirtet.

Mit dem Radetzki-Marsch, intoniert durch den Musikverein St. Peter und Paul, endete die Akademische Feier. Weitere Veranstaltungen werden über Jahr verteilt folgen: ein internationales C-Juniorenturnier vom 11. -13. Juni und das große Festwochenende vom 4. - 6. September 2020.

 

 

Grußwort

Wofgang Gondolf (c) djk
Wofgang Gondolf

Aus dem Wertekatalog der DJK griff der Vorsitzende des DJK DV Mainz Wolfgang Gondolf in seinem Grußwort das Thema Respekt auf: "Die Respektlosigkeit in unserer Gesellschaft hat deutlich zugenommen. Hier sehen wir uns als DJK`ler in der Pflicht gegenzusteuern.“

Einen respektvollen Umgang miteinander lässt sich im Mannschaftssport sehr gut erlernen und einüben. Nicht die Siege sind es; es sind die Menschen, die uns im Wettkampf begegnen.

Im sportlichen Wettstreit kann der Respekt dem Gegenüber gelingen. Mit Niederlagen umgehen, einen Sieg zu bejubeln, ohne auf den Unterlegenen herabzusehen, das ist Respekt.

Sportliche Gegner sind als Menschen nicht schlechter oder besser, weil sie in der sportlichen Entwicklung noch nicht so weit sind oder gerade ein sportliches Leistungshoch haben.

Auch die Entscheidungen des Schiedsrichters zu akzeptieren oder vielleicht auch einmal zu ertragen ist ein Lernprozess, den wir als DJK-Verein gemeinsam mit unseren Übungsleitern

gehen wollen. Auf einem respektvollen Miteinander liegen unsere Hoffnungen.