Schmuckband Kreuzgang

Weihnachtsgruß von Pfr. Christoph Zell

Sehnsucht nach Heil

Gottesdienste an Weihnachten (c) Bistum Mainz
Gottesdienste an Weihnachten
Datum:
Fr. 27. Nov. 2020
Von:
Wolfgang Gondolf

Liebe DJK´lerinnen, liebe DJK´ler, liebe Leserinnen, liebe Leser, die Sehnsucht nach „normalen Zeiten“ wird umso größer, je länger die Pandemie dauert. Wir sehen uns danach, uns frei begegnen zu können, Nähe zu schenken und Nähe empfangen. Wir möchten gerne wieder trainieren können, an unsere Leistungsgrenzen kommen, Gemeinschaft erleben und uns im Wettkampf und im Punktspiel miteinander messen. Es ist schwer, darauf zu verzichten. Wir brauchen einen langen Atem für diesen „Corona-Marathon“, der uns jetzt durch dunkle und kalte Monate führt.

 

So schwierig die Zeiten gerade sind, Sie können uns aber auch helfen, eine Sehnsucht zu entdecken, die immer auch schon in uns da ist, in „normalen Zeiten“ vielleicht aber nur ein „Schattendasein“ leben konnte: Die Sehnsucht nach Heil. In unserer deutschen Geschichte kein einfaches Wort, das aber zum „Grundwortschatz“ der Bibel gehört. Der Mensch sehnt sich danach, „ganz“ zu sein, mit sich und mit der Welt, in der ich lebe in Frieden zu sein. Das meint „heil“ sein und geht tiefer, als „nur“ gesund zu sein, wobei dies natürlich –gerade in diesen Zeiten- ein hohes Gut ist!

Mein Heil kann ich mir nicht selbst zukommen lassen. Das Heil kommt von Heiligen, von Gott.

An Weihnachten feiern wir das kommen dieser heiligen und heilenden Gottes in unsere un-heile Welt. In eine Welt, die zerbrechlicher ist, als ihr manchmal bewusst wird, die aber auch mit Gott heller ist, als es manchmal – scheint.

Das Licht von Weihnachten leuchtet tief hinein in den „Corona-Tunnel“ und schenkt uns die Verheißung, dass auch der längste „Corona-Marathon“ an sein Ziel kommt.

Von ganzen Herzen wünsche ich euch und den Menschen, die zu euch gehören, viel Ausdauer und Zuversicht, Gesundheit und ein tiefes Berührtwerden von Licht und Heil des menschgewordenen Gottes.

Frohe und gesegnete Weihnachtstage und ein gutes, gesundes, erfolgreiches und gesegnetes 2021!

Euer Pfarrer Christoph Zell