Dekanatsumweltbeauftragte

Die Konkretisierung der Pastoralen Richtlinie Nr. 14, die im November 2009 vom Katholikenrat des Bistums Mainz verabschiedet wurde, benennt als ein wichtiges Ziel:
[In den Pfarreien, Verbänden, Dekanaten und diözesanen Einrichtungen] „sollte es überall Verantwortliche geben, die sich der Thematik „Nachhaltigkeit" und „Umwelt" annehmen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen".

In einem ersten Schritt sollen nun Umweltbeauftragte in den 20 Dekanaten des Bistums - der sogenannten mittleren Ebene - ernannt werden;
im zweiten Schritt sollen dann Beauftragte in den Pfarrgemeinden und Einrichtungen ein Netzwerk gemeinsam mit den Dekanatsumweltbeauftragten, dem Umweltbeirat und dem Diözesanumweltbeauftragten bilden.
Die „Aufgabenbeschreibung" der Dekanatsumweltbeauftragten:

Die/der Dekanatsumweltbeauftragte ist in allen Fragen der Nachhaltigkeit und der Bewahrung der Schöpfung Verbindungsglied und Ansprechpartner des Dekanates
· zum diözesanen Umweltbeauftragten und zum Umweltbeirat der Diözese.
· zu den Pfarreienverbünden, Pfarrgruppen und Pfarreien des Dekanates.
Sie/er sollte in die Gremien des Dekanates (Dekanatsversammlung / Dekanatsrat) - zumindest beratend - eingebunden werden.
Sie/er soll innerhalb des Dekanates bei der Umsetzung der Pastoralen Richtlinie Nr. 14 „Nachhaltigkeit / Zur Verantwortung der Christen für die Bewahrung der Schöpfung" mitwirken.
In Kooperation mit der Dekanatsleitung und mit Unterstützung der diözesanen Umweltgremien kann sie/er
· Impulse in die Pfarreienverbünde, Pfarrgruppen, Pfarreien und Einrichtungen geben und - soweit möglich - bei konkreten Umsetzungen beraten und unterstützen;
· eigene Aktionen initiieren
· Austauschgruppen anregen und Fortbildungen anbieten
· ...
Die / der Beauftragte wirkt in den Pfarreienverbünden, Pfarrgruppen und Pfarreien des Dekanats darauf hin, dass lokale Ausschüsse für Nachhaltigkeit und Umwelt etabliert werden. Mit den Vorsitzenden dieser Ausschüsse trifft er sich zum regelmäßigen Austausch.

Die Umweltbeauftragten der Dekanate des Bistums treffen sich zweimal jährlich mit dem diözesanen Umweltbeauftragten, um gemeinsame Fragen und Probleme zu erörtern bzw. Vorschläge und Aktionen zu erarbeiten.
Derzeit haben folgende Dekanate Umweltbeauftragte benannt:

Umweltbeauftragte in den Dekanaten

Dekanat Bingen

Dekanatsreferent und Hochschulseelsorger; Mitglied im Umweltbeirat des Bistums

Marcus Grünewald

Dekanat Gießen

Mitglied im Kirchenverwaltungsrat der Pfarrgemeinde Lich St.Paulus

Elmar Sandhofen

Dekanat Mainz

Pastoralreferent, Klinikseelsorger an der Universitätsmedizin Mainz; Mitglied im Ak „Bewahrung der Schöpfung" im Dekanat Mainz

Norbert Nichell

Dekanat Mainz-Süd

Diplom Religionspädagoge, Mitglied im Umweltbeirat des Bistums

Rüdiger Torner

Dekanat Wetterau-West

Herbert Hantl

Dekanat Offenbach

Hans-Peter Löw