Geschichte

Das Jugendbildungszentrum Brebbia am Ufer des Lago Maggiore geht auf eine Initiative von Religionslehrern an Berufsschulen zurück.

Das Gelände wurde Anfang der 60er Jahre von Lehrlingsgruppen als Zeltplatz entdeckt und genutzt. 1968 konnte es die Diözese Mainz samt einer alten Villa erwerben und in den folgenden Jahren als Jugendbildungszentrum ausbauen.

Träger ist von Beginn an der 1968 gegründete Verein „Jugendwerk Brebbia e.V."

Geschichte in Bildern

7 Bilder