Schmuckband Kreuzgang

Bischof-Ketteler-Schule

Bischof-Ketteler-Schule I - Standort Klein-Zimmern
Spielplatz auf dem Schulgelände in Klein-Zimmern
Die Reifenschaukel ist ein beliebter Anziehungspunkt
Klettersäulen gibt es auch auf dem Schulgelände
Die Sitzecke lädt zum Entspannen ein
Im Sommer bietet der Tümpel eine willkommene Abwechslung
Hier kann man sich in den Pausen austoben
Sportplatz und Sporthalle in Klein-Zimmern
Bischof-Ketteler-Schule II - Standort Dieburg
(im Kettelerhaus)
Schul- und Freizeitgelände des Kettelerhauses
Das Kettelerhaus liegt inmitten von Grün

Die Bischof-Ketteler-Schule ist eine staatlich anerkannte Förderschule in Trägerschaft des St. Josephshauses (gGmbH). Unsere Schule besuchen Schüler*innen mit einem festgestellten Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Die Aufnahme von Schüler*innen erfolgt prinzipiell in Abstimmung mit den zuständigen Jugendämtern, da unsere Schüler*innen auch einen Anspruch auf erzieherische Hilfe nach dem SGB VIII haben.

Für eine gute Zukunftsperspektive und gesellschaftliche Teilhabe hat ein erfolgreicher Schulbesuch große Bedeutung. Die Förderung der Schulfähigkeit und des sozialen Miteinanders sind daher oberste Ziele der Bischof-Ketteler-Schule. Dabei stehen bei uns immer die individuelle Entwicklung des Schülers/ der Schülerin und seine/ ihre besonderen Bedürfnisse im Vordergrund.

Eine erfolgreiche Beschulung bei uns kann mit der Rückschulung in eine Regelschule enden. Alternativ können Schülerinnen und Schüler bei uns nach der Klasse 9 den Hauptschulabschluss und nach Klasse 10 den Realschulabschluss absolvieren.

Die Bischof-Ketteler-Schule ist mit ihrem Förderschwerpunkt der emotionalen und sozialen Entwicklung ein fester Bestandteil der regionalen Schullandschaft im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Für Schüler aus dem Landkreis halten wir ein festes Kontingent von Schulplätzen vor. Zudem nehmen wir bundesweit Schüler*innen auf, wenn diese in einer dem St. Josephshaus angegliederten Wohngruppe leben.

Unsere Schulplätze sind auf unsere beiden Schulstandorte in Klein-Zimmern und Dieburg verteilt. In Klein-Zimmern beschulen wir die Jahrgangsstufen 1-6, am Standort in Dieburg die Jahrgangsstufen 7-10.

Unsere Schüler*innen werden in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen unterrichtet. Die Lerngruppen haben in der Regel eine Gruppengröße von sechs Schüler*innen, in Ausnahmefällen ist auch ein temporärer Einzel- oder Kleinstgruppenunterricht möglich.

Die Basis unseres pädagogischen Handelns ist eine verlässliche und wertschätzende Lehrer-Schülerbeziehung.

In unserer alltäglichen Arbeit orientieren wir uns am Konzept der Entwicklungstherapie/ Entwicklungspädagogik nach Wood und Bergsson (ETEP).

Die unterrichtlichen Angebote der BKS berücksichtigen die individuellen Voraussetzungen und Lebenssituationen ihrer Schüler*innen in besonderer Weise.

Neben der Wissensvermittlung hat der Unterricht die Aufgabe, die Persönlichkeit der Schüler*innen in ihrer jeweiligen Individualität zu fördern.

Dies bedeutet für uns:

  • an den Stärken und Interessen der Schüler*innen anzusetzen
  • einen hochstrukturierten Unterricht und Klarheit hinsichtlich von Zielen und Erwartungen anzubieten
  • Freude und Erfolg zu vermitteln
  • Ängste abzubauen
  • Tragfähige Beziehungsangebote zu unterbreiten
  • Lernen in der Gemeinschaft zu ermöglichen
  • Leistungen und Lernfortschritte gezielt zu fördern und rückzumelden

Zusätzlich bieten wir im Rahmen der Berufsvorbereitung verschiedene Praktika, eine Berufseignungsdiagnostik und intensive Beratung bei Übergängen in andere Schulformen oder Ausbildung an.

An der Bischof-Ketteler-Schule arbeitet ein engagiertes und multiprofessionelles Kollegium. Dieses setzt sich zusammen aus dem Team der Lehrkräfte und dem Team von Jugendhilfe in Schule. Beide Teams bilden sich regelmäßig fort und reflektieren die eigene Praxis im Rahmen von kollegialen Fallberatungen, Fallcoachings und Supervisionen.

Das Fachteam von "Jugendhilfe in Schule", ist durchgängig im Unterrichtsvormittag präsent. Es fördert im Einzel- oder Gruppensetting mit bedarfsorientierten unterrichtsbegleitenden sozialpädagogischen Angeboten und ermöglicht so auch eine Individualisierung von Unterrichtszeiten.

Zum Angebot des Schulträgers St. Josephshaus gehören zudem Tagesgruppen und die Unterstützung durch weitere Hilfen zur Erziehung, die in Abstimmung mit den zuständigen Jugendämtern belegt werden können.

Im Austausch zwischen den Fachkräften der Schule und der Jugendhilfe werden die individuellen Förderplanungen abgestimmt und in gemeinsamer Verantwortung umgesetzt.
Wir legen großen Wert auf den aktiven Austausch und die Kooperation mit Eltern und Erziehungsberechtigten, Trägern von Jugendhilfemaßnahmen und den beteiligten Jugendämtern.

Wir verfügen an beiden Schulstandorten über großzügige und ansprechend gestaltete Außenanlagen mit Sport- und Spielgeräten.

Zu unserer Fachraumausstattung gehören Kunst- und Werkräume, ein Musikraum, ein Fachraum-Naturwissenschaften, Schülerbibliotheken, Lehrküchen, ein Bewegungsraum, eine Sporthalle, ein Mediationsraum sowie Smartboard- und PC-Räume.