"Frieden: Gefällt mir"

Mainzer Pfadfinder/innen empfangen und verteilen das Friedenslicht aus Betlehem

"Frieden: Gefällt mir"
Di 22. Nov 2016
Pröf
Sie ist eine jährlich wiederkehrende Aktion der Pfadfinder/innen in ganz Europa. In der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem wird das Licht Anfang Dezember entzündet und anschließend nach Wien transportiert, von wo aus es in ganz Europa verteilt wird. Eine deutsche Delegation von Pfadfindern bringt es am 11. Dezember nach Mainz.

Im Mainzer Dom findet die Aussendungsfeier zusammen mit Diözesanjugendseelsorger Pfr. Mathias Berger, Diözesankurat Pfr. Clemens Kipfstuhl und Weihbischof Dr. Udo Bentz statt, danach ein Lichtermarsch. Die Aktion steht in diesem Jahr inhaltlich unter dem Thema „FRIEDEN - verNETZt weltweit". Auf einem Platz in der Mainzer Innenstadt versammeln sich die Teilnehmer/innen auch wieder wie jedes Jahr zu einem inhaltlichen Abschlussimpuls. Auf einer großen Weltkarte zeigen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ihre Vernetzung in der ganzen Welt.

Danach wird das Licht in das ganze Bistum Mainz getragen: In Familien, Kirchen und Gemeinden, Krankenhäuser, Altenheime, Schulen und zu Helferinnen und Helfern, die in diesem Jahr in der Flüchtlingsarbeit vor Ort Großes leisten. Auch an Mainzer Persönlichkeiten, die für Politik und Kirche stehen, wird das Friedenslicht weitergeben.

Aussendungsfeier 2016
Am Sonntag, den 11. Dezember 2016 beginnt die Aktion um 15.00 Uhr mit einer Aussendungsfeier im Dom zu Mainz.

Thematische Kundgebung
Gegen 15.45 Uhr werden die Teilnehmer/innen in einem Lichtermarsch zum Gutenberg-Platz ziehen. Der Weg beginnt am Domausgang zum Leichhof hin, führt über den Leichhof und die Schöfferstraße zum Gutenbergplatz (Theaterseite).

Dort wird es von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr eine Abschlussfeier geben. Auf dem Gutenbergplatz (Theaterseite) steht ab 14.00 Uhr eine große Weltkarte.

Die teilnehmenden Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind eingeladen, in diese Weltkarte neonfarbige Fäden zu spannen, die mit den Ländern verbunden sind, zu denen sie freundschaftliche oder auch pfadfinderische Beziehungen pflegen. Auch kleine Anekdoten und Geschichten, die sich in der gemeinsamen Freundschaftsgeschichte zugetragen haben und von einer lebendigen Beziehung zeugen, können auf kleinen Zetteln notiert und bei der Abschlusskundgebung vorgetragen werden.
Die Aktion auf dem Gutenbergplatz möchte das deutschlandweite Jahresmotto der Friedenslichtaktion 2016 aufgreifen, bei dem es um die positiven Chancen und Möglichkeiten von Internet und sozialen Netzwerken geht, die durch ihre weltweite Plattform auch zur Völkerverständigung beitragen und den weltweiten Frieden stärken und fördern können.

Veranstalter
Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG)
Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG)
Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)

Hinweis für Redaktionen
• Aussendungsfeier, Mainzer Dom / 11.12.2016, 15.00 Uhr
• Thematische Kundgebung, Mainzer Gutenbergplatz, Theaterseite / 11.12.2016, 16.00 - 16.30 Uhr
• Übergabe an Diözesanadministrator Giebelmann, Erbacher Hof, Grebenstr. 24 /
15.12.2016, 16.30 Uhr
• Übergabe an Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Staatskanzlei, Peter-Altmeier-Allee 1 /
14.12.2015, 13.15 Uhr

Weitere Informationen
Clemens Kipfstuhl, Diözesankurat DPSG Mainz
fon 0 61 31 . 25 36 29 oder 25 36 31 (Mo - Fr)
www.dpsgmainz.de

Jährlich setzen sich 220.000 Pfadfinder/innen in Deutschland für die Aktion Friedenslicht ein und
wollen mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an „alle Menschen guten Willens"
ein klares Zeichen für Frieden und Völkerverständigung sowie gegen Rassismus setzen.