„gesendet!“ Diözesanversammlung 2019

Diözesanversammlung der katholischen Jugendverbände im Bistum Mainz

BDKJ-MZ-Vorstand_2019 (c) BDKJ Mainz
BDKJ-MZ-Vorstand_2019
Mo 17. Jun 2019
Simone Brandmüller

Mainz, 17. Juni 2019. Am Sonntagnachmittag ging die Diözesanversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Mainz zu Ende. Rund 50 Delegierte aus den neun Mitgliedsverbänden und 16 Dekanaten des Bistums haben unter dem Motto „gesendet!“ drei Tage lang Berichte diskutiert, Beschlüsse gefasst, gewählt, gebetet und gefeiert.

Diözesanversammlung BDKJ 2019 (c) Mathias Berger

72-Stunden-Aktion und zukunftsweisende Beschlüsse

Die in diesem Jahr stattgefundene 72-Stunden-Aktion wurde als Schwerpunktthema nachbesprochen und ausgewertet. Alle Delegierten sind sich einig, dass diese bundesweite Großaktion des BDKJ wieder deutlich gemacht hat, wofür der BDKJ eintritt: „Wir stehen für ein aktives und politisches Engagement auf dem Fundament des christlichen Glaubens“ fasst Vorstandsmitglied Marc Buschmeyer zusammen, der in der diözesanen Steuerungsgruppe mitgearbeitet hatte.

Beschlossen wurden zwei Großevents und ein Positionspapier zur Ausgestaltung der Ganztagsschule.
„Mit unseren Beschlüssen sind wir gut vorbereitet auf die Zukunft, insbesondere auf den Pastoralen Weg in unserem Bistum,“ erläutert Daniela Hottenbacher vom BDKJ-DiözesanVorstand. Hottenbacher verweist auf den Beschluss zu einer 2. Mainzer Jugendsynode im November 2020. Auch die Jugend-versammlungen im Vorfeld der Pfarrgemeinderatswahlen im November 2019 sollen zeigen, dass Jugendliche in ihrer Kirche mitreden wollen, wenn es um Erneuerung geht.

Diözesanversammlung BDKJ 2019 (c) Mathias Berger
Wortbeitrag BDKJ Diözesanversammlung 2019 (c) Mathias Berger

Eine neue Satzung und Abschied

Ein weiter zukunftsweisender Schritt war der Beschluss einer neuen BDKJ-Diözesansatzung. „Die Öffnung des BDKJ gegenüber bisher nicht verbandlich organisierten Jugendgruppen soll möglichst vielen jungen Menschen helfen, gut vernetzt und gemeinsam mit anderen in Kirche und Gesellschaft wahrgenommen zu werden und mitzugestalten zu können“, sagt Diözesanpräses und Jugendseelsorger Mathias Berger. Rebecca König ergänzt: „Gleichzeitig nutzen die bestehenden Verbände diese Öffnung, um noch deutlicher heraus zu stellen, wofür sie stehen.“

Am Samstagabend wurde nach insgesamt sechs Jahren haupt- und vier Jahren ehrenamtlicher Vorstands-arbeit Constanze Coridaß verabschiedet. Delegierte und geladene Gäste drückten ihre Dankbarkeit und ihren Respekt gegenüber der scheidenden Vorstandsvorsitzenden und ihrer Leistung aus.

Diözesanversammlung BDKJ 2019 (c) Mathias Berger

Wahlen

Am Sonntag wählten die Delegierten Daniela Hottenbacher und Marc Buschmeyer erneut als Ehrenamtliche für drei Jahre in den Vorstand des Dachverbands der katholischen Jugendverbände.

Für das Amt der mit Constanze Coridaß‘ Verabschiedung freigewordenen hauptamtlichen BDKJ-Diözesanvorsitzenden konnte Nadine Wacker eine große Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen und wurde zur Diözesanvorsitzenden gewählt.

Pfarrer Mathias Berger wurde für eine dritte Amtszeit als BDKJ-Diözesanpräses wiedergewählt. Zusammen mit Eva Wildemann, Rebecca König und Sascha Zink ist der Vorstand mit 7 Personen erneut gut aufgestellt und freut sich auf die gemeinsame Arbeit für den Dachverband.

Versammlung BDKJ 2019 (c) Mathias Berger

Informationen zum BDKJ

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist der Dachverband der katholischen Jugend. Dem BDKJ im Bistum Mainz gehören neun Verbände und 16 Dekanate mit rund 15.000 Mitgliedern an. Der BDKJ vertritt ihre Interessen in Kirche, Politik und Gesellschaft.

www.bdkj-mainz.de