Sternsingerempfänge in den Staatskanzleien Rheinland-Pfalz und in Hessen - dieses Jahr auch im Landtag

Empfang Staatskanzlei (c) Religiöse Bildung
Auch im Jahr 2021 wird es Empfänge in den Staatskanzleien in Hessen und Rheinland-Pfalz geben. Wir werden mit kleineren Gruppen teilnehmen, der Empfang wird draußen stattfinden - AHA wird ein wichtiger Bestandteil werden - trotzdem werden die Empfänge stattfinden und sie werden eine gute Sache werden!
 
Ihr habt Lust dabei zu sein?
 
Staatskanzlei in Rheinland-Pfalz - 07.01.2020 11:00 Uhr - wir suchen eine Gruppe
Staatskanlei in Hessen 13.01. 10:00 Uhr - wir suchen eine Gruppe 
Landtag in Hessen 14.01. 11:00 Uhr - wir suchen eine Gruppe
 
Wir losen die Gruppen am 06. Dezember aus den Bewerber*innen aus.
 
Ihr könnt pro Gruppe mit vier Personen teilnehmen. Drei König*innen und ein*e Begleiter*in. Wenn ihr Fragen habt, schreibt eine Mail an das Referat sternsinger@bistum-mainz.de

 

Hier könnt ihr euch direkt bewerben


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Sternsingen aber sicher (c) Kindermissionswerk

Sternsingen und Corona?

Möglich

Sternsinger im Bistum Mainz

Sternsinger-Logo (c) Religiöse Bildung

Was ist die Aktion Dreikönigssingen?

Die Aktion Dreikönigssingen, besser bekannt als "Sternsinger-Aktion" wird durchgeführt von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Begleitern in den Gemeinden und Verbänden der katholischen Kirche. Mehr und mehr nehmen auch junge Menschen anderer Konfessionen und Religionen daran teil.

Als Hilfsaktion von Kindern für Kinder in Not ist sie einem hohen Anteil der Menschen in Deutschland und darüber hinaus bekannt und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Um den Dreikönigstag, den 06. Januar, gehen die Kinder und Jugendlichen als Heilige Drei Könige verkleidet von Haus zu Haus bzw. in die Wohnungen, in denen sie erwartet werden. Sie bringen den Segen von Weihnachten, dass Gott Mensch geworden ist in der Armut eines Stalles - in Jesus Christus.
Diesen Segen bringen sie mit Kreide geschrieben oder (bei Kunststofftüren) als Klebestreifen über der Eingangstür der Wohnungen und Häuser an mit dem Wunsch "Christus segne dieses Haus und alle, die da gehen ein und aus".

Das Geld, das sie sammeln, geht ohne Abzug zum Kindermissionswerk "Die Sternsinger" nach Aachen, das gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) als Dachverband der Katholischen Jugendverbände und -organisationen in Deutschland Träger der Aktion ist. Über eine Vergabekommission werden die Spenden dann an knapp 2300 geprüfte Projekte weltweit verteilt.

 

Staatskanzlei Wiesbaden 2020: Empfang der hessischen Sternsinger*innen und das Bistum Mainz war dabei

Die hessischen Sternsinger*innen in der Staatskanzlei, zusammen mit Volker Bouffier und mainzer BDKJ-Vorsitzender Nadine Wacker (c) Ref. Rel. Bildung, Mainz
Die hessischen Sternsinger*innen in der Staatskanzlei, zusammen mit Volker Bouffier und mainzer BDKJ-Vorsitzender Nadine Wacker

 

Hessische Sternsinger*innen bringen Volker Bouffier den Segen  

Über 40 Sternsinger*innen aus den Bistümern Mainz, Limburg und Fulda überbrachten am 15. Januar Ministerpräsident Volker Bouffier den Segen  „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus 2020“ in die hessische Staatskanzlei. „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ heißt das Leitwort der 62. Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder die Sternsinger von Tür zu Tür ziehen werden. Beispielland der Aktion rund um den Jahreswechsel ist der Libanon - inhaltlich dreht sich alles um das Thema Frieden. Organisiert hatte den Besuch in der hessischen Staatskanzlei der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Limburg.

 

Das Bistum Mainz wurde von den Jakobussternsingern vertreten, die, ausgehend vom Ökumenischen Gemeindezentrum, in Darmstadt-Kranichstein, aus der katholische Gemeinde St. Jakobus und der evangelische Gemeinde Philippus bestehen. Begleitet wurden die 3 Jungen und 7 Mädchen von Gaby Schrenk und Susanne Freytag. Zusammen mit den Gruppen aus den Bistümern Limburg und Fulda setzten die Sternsinger*innen dieses Jahr den Trend der grünen Gewänder und zusammen mit den goldenen Kronen wurde der Empang in der Staatskanzlei sehr festlich. Dort berichteten sie mit Liedern und Texten von dem Beispielland Libanon und ihren eigenen Erlebnissen als Sternsinger*innen, bevor sie schließlich den  Segen mit einer Leiter an die Eingangstür der hessischen Staatskanzlei klebten.

Natürlich wurde auch Ministerpräsident Bouffier nach dem ausgesprochenen Segen um eine Spende gebeten. Eines der drei Spendenziele der Sternsinger*innen ist 2020 die Adyan-Stiftung in der libanesischen Hauptstadt Beirut, die ein Bildungsprogramm für Schulen erarbeitet, das Kindern und Lehrer*innen die gemeinsamen Werte der Weltreligionen sowie Wissen über die eigene Religion und Geschichte vermittelt. Ihr Ziel ist es, durch Hausaufgaben- und Schulbetreuung u.a. Frieden und Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion im Libanon zu fördern.

Im Dezember 2015 wurde das „Sternsingen“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Seit 1959, dem Beginn der weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder, konnten mehr als 74.400 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden. Die Aktion Dreikönigssingen ist eine gemeinsame Initiative des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ e.V. und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). 

Empfang der Sternsinger*innen in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei Mainz 2020

Die Sternsinger*innen der Gruppe Mariä Himmelfahrt in Mainz Weisenau mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer (c) BDKJLM-PM

Rheinland-pfälzische Sternsinger*innen bringen Malu Dreyer den Segen

 

MAINZ. Über 60 Sternsinger*innen aus den Bistümern Mainz, Limburg, Trier und Speyer überbrachten am 09. Januar Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Segen  „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus 2020“ in die rheinland-pfälzische Staatskanzlei. „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ heißt das Leitwort der 62. Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder die Sternsinger von Tür zu Tür ziehen werden. Beispielland der Aktion rund um den Jahreswechsel ist der Libanon - inhaltlich dreht sich alles um das Thema Frieden. Organisiert hatte den Besuch in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Mainz.

 

Das Bistum Mainz wurde von der Sternsinger*innengruppe der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Mainz-Weisenau vertreten. 8 Mädchen und 3 Jungen wurden von Kira Darmstadt und Diakon Wolfgang Ludwig begleitet. Außerdem war die Pfarrei St. Peter/St. Emmeran in Begleitung des Pfarrers Pater Josef Kemper O.Carm dabei, auf deren Pfarreigebiet die Staatskanzlei liegt. 

Gekleidet in feine Gewänder, mit goldenen Kronen und begleitet von einem Hauch von Weihrauch zogen die zwei Gruppen zusammen mit drei weiteren Gruppen aus den anderen Bistümern in die Staatskanzlei. Dort berichteten sie mit Liedern und Texten von dem Beispielland Libanon und ihren eigenen Erlebnissen als Sternsinger*innen, bevor sie schließlich den  Segen an die Tür der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei schrieben.

Das Thema Frieden war allen Anwesenden spürbar ein Herzensanliegen und die Betroffenheit groß, als die Sternsinger*innen die 24 Länder benannten, in denen noch immer Krieg herrscht. Ministerpräsidentin Dreyer freute sich über „die religiöse Tradition von Haus zu Haus“ und der thematischen Beschäftigung damit, wie es Kindern in anderen Ländern geht. Dreyer betonte die bereits seit 20 Jahren verankerten Kinderrechte in der Landesverfassung des Landes Rheinland-Pfalz und wünschte sich für das Jahr 2020 einen friedvollen Umgang der Menschen miteinander. „Frieden kommt vor dem Militär. Die Kinder unseres Landes und unserer Welt haben ein Recht auf ein friedliches und gerechtes Miteinander“, so Dreyer.

Natürlich wurde auch die Ministerpräsidentin nach dem ausgesprochenen Segen um eine Spende gebeten. Eines der drei Spendenziele der Sternsinger*innen ist 2020 die Adyan-Stiftung in der libanesischen Hauptstadt Beirut, die ein Bildungsprogramm für Schulen erarbeitet, das Kindern und Lehrer*innen die gemeinsamen Werte der Weltreligionen sowie Wissen über die eigene Religion und Geschichte vermittelt. Ihr Ziel ist es, durch Hausaufgaben- und Schulbetreuung u.a. Frieden und Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion im Libanon zu fördern.

Im Dezember 2015 wurde das „Sternsingen“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Seit 1959, dem Beginn der weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder, konnten mehr als 74.400 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden. Die Aktion Dreikönigssingen ist eine gemeinsame Initiative des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ e.V. und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). 

Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel

Sternsinger Gruppenfoto mit der Kanzlerin (c) Ralf Adloff / Kindermissionswerk

Die Sternsinger Niklas (17), Kassandra (13), Miriam (12) und Clara (10) sowie Begleiterin Maria Schieber aus der Gemeinde Liebfrauen in Nidda vertraten das Bistum Mainz am Dienstag beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur 62. Aktion Dreikönigssingen. Zum Gruppenfoto mit der Kanzlerin stellten sie sich gemeinsam mit Pfarrer Dirk Bingener, Präsident des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘, und Lisi Maier, Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), im Bundeskanzleramt auf. 

Segen bringen*Segen sein

2.000 Sternsinger haben am 28. Dezember 2019 in Osnabrück die Aktion Dreikönigssingen bundesweit eröffnet. Sie fordern: Frieden – JETZT!

Sternsinger-Held (c) Kindermissionswerk

Sternsinger sein und Sternsinger zu Besuch zu haben, ist ein großes Glück! Damit kann man getreu dem Motto "Segen bringen" und "Segen sein". Sei auch du dabei!