Nullen und Einsen zum Anbeißen - Digitalisierung ganz konkret

Kitas gestalten Caritas-Sonntag in Osthofen

Nullen und Einsen zum Anbeißen
Nullen und Einsen zum Anbeißen
Mo 7. Okt 2019
Alexandra Heinecker & Andrea Kinski

"Sozial braucht digital" - Kita beschäftigt sich mit Digitalisierung

 

Der Gottesdienst am Caritas-Sonntag in Osthofen stand diesmal unter dem Motto der diesjährigen Caritas-Kampagne „Sozial braucht Digital“. Die Digitalisierung ist ein Thema, das die Menschen beschäftigt und kontroverse Fragen aufwirft: „Ersetzt die Digitalisierung die menschliche Arbeitskraft?“ oder „Wie kann uns die Digitalisierung in unserem Alltag helfen?".

Gemeinsam mit den Kindertagesstätten Arche Noah und Regenbogen, Caritasdirektor Georg Diederich, Pfarrer Heyer und der Migrationsberatungsstelle wurde dieser besondere Tag geplant und vorbereitet.

Vor der Kirche St. Remigius hatten die beiden Kindertagesstätten und die Migrationsberatung des Caritasverband Worms eine weiße Tafel aufgebaut, welche die Besucher nach dem Gottesdienst zu „Cookies“ in Form von Nullen und Einsen und Getränken auf einen Plausch einlud. Die Cookies wurden von fleißigen Händen in den Kitas gebacken.

Schon die Begrüßung der Besucher fand diesmal elektronisch statt. Kinder und Erzieherinnern der Kita Regenbogen besprachen die "Toni Box", eine kleine Box welche Geschichten, Lieder, aber auch eigene Aufnahmen abspielt.

Caritasdirektor und Diakon Georg Diederich fand in seiner Predigt Gedanken anregende Worte zu den Vor- und Nachteilen der Digitalisierung, den Gefahren und dem Nutzungspotential vor allem im Bereich der elektronischen Assistenzsysteme, welche Menschen mit Einschränkungen wieder neue Möglichkeiten geben können, ihren Alltag zu gestalten.

Die wichtigste Botschaft jedoch war, trotz der Digitalisierung vieler Lebensbereiche nicht den direkten Kontakt von Mensch zu Mensch zu verlieren, denn manchmal braucht es einfach nur eine Umarmung und diese funktioniert bekanntlich nicht digital.