Schmuckband Rad

„Und wenn sie nicht gestorben sind …“

Vorlesepaten in der Kita

read-959530_1920 (c) www.pixabay.com
read-959530_1920
Fr 24. Jan 2020
Wolfgang Keber

Spätestens bei diesem Satz entspannen sich die Gesichter, tauchen die kleinen Zuhörer*innen wieder auf aus den Träumen der vergangenen 20 Minuten, erhebt sich die unvermeidbare Frage: „Kommst Du morgen wieder?“

Sechs bis acht Mädchen und Jungen, meist im Vorschulalter, sind schon ganz aufgeregt, wenn ich – im neuen Jahr 2 mal im Monat – donnerstagnachmittags mit einer reich bebilderten Ausgabe von Grimms  Märchen die Kita St.Georg betrete. Meinen Job als „Vorleseopa“ habe ich während der Kindergartenzeit meiner Enkel begonnen und in die Ära danach hinübergerettet, nachdem diese sich mittlerweile in der Burgschule auf den Ernst des Lebens vorbereiten.

Ja, der Wolf verkörpert bei mir noch immer das Böse und das Verhalten des gestiefelten Katers – der hinterhältig gemeuchelte Zauberer hat in der gesamten Geschichte keiner Fliege etwas zuleide getan (!) – musste ich bislang gottlob auch noch niemals juristisch rechtfertigen. Am Ende siegen die Guten! Ein befreiendes Gefühl für alle Zuhörer*innen. Und daher habe ich keine Zweifel, dass meine Fans wieder gespannt bereit sitzen werden, wenn es zum nächsten Mal heißt: „Es war einmal …“.