"Frauenleben sind vielfältig!" kfd Diözesanausschuss diskutiert neues Positionspapier

kfd ist bunt! (c) kfd Diözesanverband Mainz e.V.
kfd ist bunt!
Datum:
Fr. 29. Okt. 2021
Von:
Gisela Franzel

20 Frauen trafen sich am 23. Oktober in Steinheim, um miteinander das neue Positionspapier "Frauenleben sind vielfältig - kfd Positionen zu Sexualität und Beziehungen" zu diskutieren und eine eigene  Stellungnahme an den Bundesverband abzugeben.  Frauen erleben häufig, dass Lebenskonzepte und das Verständnis über das eigene Geschlecht sich verändern. Freundinnen, Töchter und Söhne, Enkelkinder leben auch Lebensformen, die von den traditionellen Formen abweichen und wollen damit akzeptiert sein. Oft geraten sie dabei an die Grenzen der bisherigen katholischen Praxis. So diskutierten die Frauen an diesem Nachmittag mit viel Alltagserfahrung Themen wie "Sexualität, geschlechtliche Identäten, sexuelle Orientierungen, sexualisierte Gewalt, aber auch Ehe und Familie, Ehe als Sakrament, Trennung, Scheidung, Wiederheirat, gleichgeschlechtliche Ehen und Segnungen".

Besonders wichtig wurde es, als katholische Christinnen die Akzeptanz deutlich zu machen, die Menschen mit allen sexuellen Orientierungen entgegen gebracht werden soll. Ausgrenzungen offener oder verdeckter Art sollen der Vergangenheit angehören. Besonders am Thema der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare wurde dies deutlich. 

Auch in gleichgeschlechtlichen Beziehungen werden christliche Werte wie Liebe, Verbindlichkeit, Treue und Verantwortung gelebt. 

Die kfd arbeitet in Kirche und Gesellschaft darauf hin, dass Frauen aufgrund ihrer Lebensform nicht mehr ausgegrenzt, gering geschätzt, verletzt oder ausgenutzt werden. 

Bundesweit finden derzeit  in allen kfd-Diözesanverbänden Diskussionen über den Entwurf des Positionspapiers "Frauenleben sind vielfältig" statt. Deren Ergebnisse fließen in das Positionspapier ein, das in der nächsten Bundesversammlung 2022 verabschiedet wird.