Nachlese ALINDE-Quartett

Alinde_Quartett (c) Deller_Klaus
Alinde_Quartett
Sa 14. Mär 2020
Steffen Bartenschlag

Hainburg - Im Rahmen der Kammermusikreihe des Musikzentrums St. Gabriel: „ Intervalle - Kammermusik im Gespräch“, konzertierte  am Sonntag, den 8. März das Alinde-Streichquartett aus Köln in der Kapelle des ehemaligen Klosters in Hainstadt. Passend zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven stand dessen Streichquartett op. 18, No. 2 auf dem Programm. Von Franz Schubert war das Es-Dur-Quartett zu hören. Besonders eindrucksvoll und die Zuhörer nachhaltig berührend, war die Darbietung des Streichquartetts No. 3, von Viktor Ullmann, einem  Schüler Schönbergs, der in Theresienstadt interniert war und dort eine bewegende Musik komponierte. Die Bratschistin des Alinde Quartett und der Cellist führten ganz wunderbar in das Werk ein, zeigten musikalisch Parallelen zu Themen in den Sinfonien Beethovens und sorgten auch mit Musikbeispielen und Erklärungen bei den anderen beiden Werken für einen kammermusikalischen Hochgenuss. Die Darbietung der Werke überzeugte durch große Spielfreude, glänzendes Zusammenspiel. Spieltechnisch und in der Interpretation der Werke auf höchstem Niveau. „Da braucht man nicht nach Frankfurt zu fahren“, sagte eine Zuhörerin in der Pause. Der Freundeskreis St. Gabriel, der diese Konzertreihe fördert, wies auf die weiteren kammermusikalischen Gesprächskonzerte der Reihe „Intervalle- Kammermusik im Gespräch“ in St. Gabriel in diesem Jahr hin. Am Samstag, den 22.  August, 19:00 Uhr findet ein Serenadenkonzert mit dem Blockflöten-Ensemble “il flauto dolce“, Leitung Claudia Krämer im Innenhof des Klosters und am Samstag, den 25. Oktober 17:00 Uhr ein Liederabend mit dem Tenor Ralf Emge statt.