Uraufführung des Oratoriums EINS am 14.05.21, 20 Uhr - Musikzentrum Gabriel hat an der Produktion mitgewirkt

Oratorium Eins (c) eins
Oratorium Eins
Datum:
Di. 11. Mai 2021
Von:
Klaus Deller

Einer der Höhepunkte des digitalen 3. Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt soll die Uraufführung des Oratoriums EINS werden. Die digitale Uraufführung erfolgt am 14. Mai um 20 Uhr auf oekt.de.

Der Livestream kann weltweit kostenfrei genutzt werden. Das Musikzentrum St. Gabriel hat bei der Produktion mitgewirkt. „Es freut mich, dass das Musikzentrum mit seinem Tonstudio und Kompetenzen auf digitalem Gebiet, die in den letzten Jahren bei uns systematisch aufgebaut wurden, bei der Produktion des Oratoriums EINS einen Beitrag leisten konnte. Dem Oratorium wünsche ich großen Zuspruch und viel Erfolg beim Kirchentag“, sagt Thomas Gabriel, ehemaliger Leiter des Musikzentrums.
Die Idee zu dem gigantischen Stück hatten Landeskirchenmusikdirektorin Christa Kirschbaum der EKHN und Diözesankirchenmusikdirektor Andreas Großmann vom Bistum Limburg, die vor drei Jahren eigens eine ökumenische Arbeitsgemeinschaft aus Kirchenmusiker*innen zusammengerufen hatten, deren Aufgabe darin bestand, Ideen für gemeinsame (Groß-)Projekte beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt zu entwickeln. Ihre Vision war es ursprünglich, im Frankfurter Stadion den „größten ökumenischen Chor der Welt“ mit vielen tausend Sänger*innen und Musizierenden zu präsentieren. Eugen Eckert, Frankfurter Stadionpfarrer hat gemeinsam mit Helmut Schlegel, Franziskaner und Priester, das Libretto für dieses Oratorium ersonnen.
Die Besetzung wurde den Hygieneauflagen angepasst: Vier Solist*innen singen zu den Klängen der Neuen Philharmonie Frankfurt am Main. Außerdem dabei sind ein Auswahlchor von Studierenden der Musikhochschule Frankfurt und die Frankfurter Co-Op Dance Company.
Um den ursprünglichen Charakter des „Oratoriums zum Mitsingen“ zu erhalten, werden Virtual Choir-Einspielungen eines Kinderchores, eines Chores aus hauptamtlichen Kirchenmusiker*innen und einem Bläserensemble der EKHN zu hören sein.
Bei der digitalen Umsetzung hat das Musikzentrum St. Gabriel in Hainburg mit Johannes Wallbaum und seinem Team die Einzelstimmen digital bearbeitet und in „Form“ gebracht. Viele Stunden im Tonstudio waren dazu notwendig. Jetzt ist die Arbeit abgeschlossen und der Livestream des Oratoriums kann zu einem der Höhepunkte des ÖKT werden, auch dank der guten Hintergrundarbeit in den Tonstudios von St. Gabriel.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Deller

 

Weitere Infos zum Oratorium >>>