Virtueller Gottesdienst -
Pfingstprojekt des Musikzentrums St. Gabriel

St_Gabriel Schriftzug am Tor2 (c) TKJHZ
St_Gabriel Schriftzug am Tor2
Mi 20. Mai 2020
tob (MBN)

Hainburg. Mit einem virtuellen Gottesdienst am Pfingstsonntag, 31. Mai, und einer vorgeschaltenen Pfingstnovene an den neun Tagen davor feiert ein Projektteam des Musikzentrums St. Gabriel in Hainburg in diesem Jahr das Pfingstfest. Dabei sollen in besonderer Weise die Möglichkeiten der neuen Medien genutzt werden und aus verschiedenen Elementen ein virtueller Gottesdienst entstehen.

Viele Filmsequenzen finden in dem liturgischen Rahmen statt, der in St. Gabriel aufgenommen wird. Der Schauspieler Samuel Koch kommt mit einem Einspieler zu Wort, eine Pfingstkomposition für drei Instrumente von Johannes Wallbaum erklingt, und ein festlicher gedeckter Tisch im Klostergarten von Seligenstadt steht für die Gabe der Gastfreundschaft. Tanz, Wort und viel Musik wird erklingen. Zentraler Text des vorproduzierten Gottesdienstes sind „Die sieben Flammen des Heiligen Geistes“ von Huub Oosterhuis. Der HR-Journalist Klaus Hofmeister wird das Projekt als Sprecher begleiten; Thomas Gabriel und sein Team zeichnen für für die Musik, Karina Jäger für den Tanz. Veröffentlicht wird der Gottesdienst am Pfingstsonntag, 31. Mai um 10.00 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Musikzentrums Hainburg.

In den neun Filmen zur Novene (täglich vom 22. bis zum 30. Mai um 18.00 Uhr) ist vorgesehen, dass verschiedene Protagonisten Statements zur Fragen „Was macht mir Angst und engt mich ein?“ abgeben. Unter anderen werden auch Statements von Samuel Koch aus dem Krankenhaus-Alltag und einer Justizvollzugsanstalt zu sehen sein.

Hinweis: Hier geht es zu dem YouTube-Kanal des Musikzentrums St. Gabriel >>>

Foto unter www.bistummainz.de/presse 

tob (MBN)