Schmuckband Kreuzgang

Dankbar sein für die Gaben der Natur

Am Wochenende feiern wir zwei Erntedankgottesdienste

Erntedankgaben in der Büttelborner Pfarrkirche (Archiv 2016) (c) Markus Schenk
Erntedankgaben in der Büttelborner Pfarrkirche (Archiv 2016)
Datum:
Do 1. Okt 2020
Von:
Markus Schenk

An Erntedank wollen wir Christen Gott für die Schöpfung danken und zeigen, dass wir uns durchaus unserer Abhängigkeit von der Natur bewusst sind. Die ersten Erntedankfeste in der katholischen Kirche sind uns aus dem dritten Jahrhundert nach Christus überliefert. Aber bereits aus vorchristlichen Religionen sind solche Feste bekannt. Sie waren Teil des Jahresablaufes bei den Griechen und Römern.

Die Bedeutung von Erntedank hat sich über die Jahrhunderte stark geändert: Mit der industriellen Massenherstellung von Lebensmitteln sowie dem weltweiten Handel wurde das Bewusstsein für die Abhängigkeit von der heimischen Ernte inzwischen immer geringer - womit auch ein Bedeutungsverlust des Festes verbunden ist.

Mit dem heute in weiten Teilen der Gesellschaft gestiegenen Umweltbewusstsein bekommen die Worte von der "Bewahrung der Schöpfung" eine völlig neue Bedeutung.

"Unser tägliches Brot gib uns heute", beten wir im Vaterunser. Im Grunde ist so in jedem Gottesdienst ein Hauch Erntedank gegenwärtig.

Anmeldung für die Gottesdienste notwendig

Die Erntedankgottesdienste feiern wir in der Büttelborner Pfarrkirche am Samstag (03.10.2020) um 18:00 Uhr und am Sonntag (04.10.2020) um 11:00 Uhr!

Anmeldungen bitte telefonisch im Pfarrbüro unter der Nr. 06152 - 55 98 4 am Donnerstag (01.10.) und Freitag (02.10.) von 08:00 - 12:00! Anmeldeschluss: Freitag (02.10.) um 12:00 Uhr!