Schmuckband Kreuzgang

Bericht aus Namibia

Namibia_Schule-02
Namibia_Schule-02
So, 31. Mär 2019
Johannes Herzog

Bei knapp 40 Grad und klarem Himmel verbringe ich ein ganzes Jahr in Namibia. Am 10. August 2018 ging mein großes Abenteuer los. Mein Name ist Johannes Herzog (19 Jahre) und ich lebe bis zum 29. Juli 2019 in Mariental, im Süden Namibias. Insgesamt 34 Freiwilligen sind für ein Jahr mit dem Programm „Weltwärts“ im Namen der Organisation Volunta, einer Tochtergesellschaft des Deutschen Roten Kreuzes Hessen, in mehreren Einsatzstellen tätig.

Täglich unterrichte und fördere ich Grundschulkinder von 5 bis 16 Jahren an der Sonop Primary School. Die Sonop Primary School hat etwa 1300 Schüler von Klasse 0 bis 7 aber gerade mal 43 Lehrer. In meinem Freiwilligendienst unterrichte ich verschiedene Fächer wie Mathematik, Social Studies, Life Skills, Kunst und Sport. Teils assistiere ich Lehrern bei der Gestaltung des Unterrichts, teils stehe ich allein vor Klassen mit bis zu 40 Schülern.

Um 6:50 Uhr beginnt mein Alltag in der Schule. Nach einer kurzen Lehrerbesprechung fängt der Unterricht an. In der Regel gebe ich zwischen 28 und 33 Schulstunden pro Woche. Außerhalb des Unterrichts biete ich für die Kinder Fußballtraining an, die Begeisterung ist hier sehr hoch. Darüber hinaus arbeite ich in Schulprojekten mit, bspw. zum Thema Schulgestaltung.

Neben meiner Arbeit konnte ich mit meinem Ersparten in den Schulferien die Gelegenheit nutzen, die Nachbarländer und Namibia selbst etwas näher kennenzulernen und so weitere Erfahrungen in einem bis dahin mir fremden Kontinent zu sammeln.

Weitere Einblicke meiner Erlebnisse und Eindrücke, die ich über die Zeit in Afrika sammle, halte ich auf meinem Internet-Blog www.onthewaytoadventure.wordpress.com fest. 

Ein Großteil des Freiwilligendienstes finanziert das Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit. Die Restsumme fällt auf den Träger Volunta zurück.  Die Kostendeckung ist nicht vollständig gegeben. Aus diesem Grund ist Volunta auf Sponsoren angewiesen, die die Umsetzung meines Freiwilligendienstes unterstützen. Weitere Informationen zu diesem Thema sind unter https://onthewaytoadventure.wordpress.com/spenden/ zu finden.

Ich würde mich über eine Spende Ihrerseits freuen und sende freundliche und sonnige Grüße aus Namibia nach Darmstadt, Arheilgen und Wixhausen.

Namibia_Schule-01
Namibia_Roadtrip