Schmuckband Kreuzgang

„Eine Kirche die teilt"

Bistumsprozess in der Diözese Mainz

Pastoraler Weg
Pastoraler Weg
Mi 25. Sep 2019
CL

Bischof, Peter Kohlgraf fragt an:
"Bekommen die Menschen von der Kirche, was sie brauchen? Brauchen Sie, was sie bekommen?“

Pastoraler Weg - Wie wollen und können wir heute
und 2030 unser Christsein leben?

Fragen hierzu an: pastoraler.weg@heilig-geist-darmstadt.de

Pastoraler Weg - Vision

Eine Kirche, die teilt

Leben teilen

Wir wollen die Freude und Hoffnung, die Trauer und Angst der Menschen immer mehr teilen und verstehen, so dass die Themen dieser Welt und ihrer Menschen zu Themen der Kirche werden.

Glauben teilen

Glauben teilen bedeutet, die Sendung, also die „Mission“ neu schätzen zu lernen, die sich jedoch nur in Begegnung und Beziehung verwirklichen kann. Unsere Gemeinden und Kirchorte sollen missionarische Impulse aussenden.

Ressourcen teilen

Die Ressourcen wie Personal, Gebäude und Geld dienen der Verwirklichung des kirchlichen Auftrags und den der Kirche anvertrauten Menschen. Daher müssen diesem Zweck dienende, gerechte und transparente Formen des Teilens von Ressourcen entwickelt werden.

Verantwortung teilen

Verantwortung teilen bedeutet, dass wir neu die Würde der Taufe sehen lernen. Daher sollen Berufung und Charismen und eine gute Kultur des Miteinanders gestärkt werden sowie neue Formen der Verantwortungsübergabe und –Übernahme entwickelt und erprobt werden.

Pfarrei neu denken - Die Entwicklungsrichtung

Unsere Pfarreien verändern sich und werden sich weiter verändern.

Der Karikaturist Thomas Plaßmann hat in einer Bilderserie sehr anschaulich die Entwicklungsrichtungen als Gärten dargestellt.

Was bisher geschah ...

Den Auftakt im Dekanat Darmstadt bildete die Dekanatsversammlung am 12.03.2019  in Seeheim, auf der zwei Vertreter des Bistums, Domkapitular Eberhardt und Dr. Wolfgang Fritzen, Koordinator des Prozesses, die generellen Leitlinien und die Eckdaten für das Dekanat vorstellten.

Ein wichtiger Ausgangspunkt ist die schwindende Zahl der Kirchenmitglieder. Dieser Rückgang wird bistumsweit für die nächsten zehn Jahre mit knapp 19 % prognostiziert. Entsprechend verringern sich auch die finanziellen Ressourcen des Bistums. Es mag allerdings sein, dass im ständig wachsenden Darmstadt der Rückgang deutlich geringer ausfällt und 10 % nicht übersteigen wird. Bis zum Jahr 2030 wird es für Darmstadt (jetziges Dekanat) noch drei Pfarreien geben. Das Personal der Hauptamtlichen in diesen Pfarreien wird um 40 % vermindert, die Zahl der Gebäude (Kirchen, Kitas, Pfarrhäuser, Pfarrheime) um 50-60 %. Nicht einbezogen in diese Zahlen sind die kategorialen Einrichtungen, immerhin 18 (z.B. Krankenhausseelsorge, Gefängnisseelsorge, KHG…) sowie die Gemeinden mit Katholiken anderer Muttersprachen (Italiener, Kroaten, Spanier, Portugiesen, Polen).

Damit sind tiefgreifende Umbrüche verbunden, die weit mehr bedeuten als einen bloßen Strukturprozess. Es geht vielmehr darum, auf diesem Weg unsere Kirche als einen Raum des Teilens Leben, Glauben, Verantwortung, Ressourcen (neu) zu entdecken und zu beschreiben. Bereits das Dekanatsklausurwochenende in Schmerlenbach Ende Januar hat sich mit dieser Dimension gelebter Kirche eingehend beschäftigt. Als Orientierung dienen immer wieder zwei Leitfragen:

Brauchen die Menschen, was sie bekommen? Bekommen sie, was sie brauchen?

Themengruppen

Um die erforderlichen Veränderungen vorzubereiten, wurde aus der Dekanatsversammlung der Auftrag zur Bildung von Themengruppen erteilt. Dieser Auftrag kann hier eingesehen werden.

Die Themengruppen laden zur Beteiligung im Pastoralen Weg im Katholischen Dekanat Darmstadt ein.

Bitte tragen Sie sich ein, indem Sie einen der untenstehenden Links anklicken oder ihr Interesse zur Mitarbeit per Telefon im Dekanatsbüro 06151/1524445 oder E-Mail bekunden.

Bei Fragen und für Anmeldungen zur aktiven Mitarbeit können Sie uns persönlich ansprechen oder den Kontakt per E-Mail pastoraler.weg@heilig-geist-darmstadt.de aufnehmen.