60. Todestag Pfr. Danz

60. Todestag von Pfr. Christian Adam Danz

Grabtafel für Pfr. Christian Adam Danz (c) Pfr. Gans
Grabtafel für Pfr. Christian Adam Danz
Do 7. Jun 2018
Andreas Backert

Am Sonntag, den 10. Juni begingen wir im Gottesdienst die Erinnerung an Pfarrer Christian Adam Danz, den ersten Pfarrer unserer Gemeinde.

 

Ein beeindruckender Mensch und aufopferungsvoller Seelsorger, der in den Entsagungen des Ersten Weltkriegs diese Gemeinde aufbaute, mit ihr den Holocaust und die Schrecken des Zweiten Weltkriegs überstand und dabei nie den Blick für die Ärmsten der Armen vergessen hat. Ein wahrer Glaubenszeuge, der uns heute noch in so vielem Vorbild sein darf.

Wir sind dankbar, sein Grab in unserer Kirche zu wissen und wollen seiner in dieser Zeit ganz besonders gedenken und uns sein Handeln zum Vorbild nehmen.

Der Artikel im Darmstädter Echo vom 10.06.1958

Artikel aus dem Darmstädter Echo vom 10.06.1958
Artikel aus dem Darmstädter Echo vom 10.06.1958

Frommer Priester - Vater der Armen

Pfarrer Christian Danz von St. Fidelis, Darmstadt, gestorben

Gestern mittag ist der allgemein geachtete und überaus beliebte Hochwürdige Herr Geistliche Rat Pfarrer Christian Adam Danz im 51. Jahre seines Priestertums, einige Tage vor seinem 75. Geburtstag verstorben. Pfarrer Danz wirkte seit 1924 in Darmstadt in der katholischen Gemeinde St. Fidelis.

In mühsamer und aufopferungsvoller Kleinarbeit hat Pfarrer Danz diese Kirchengemeinde aufgebaut, sie organisiert und als ein wahrer guter Hirte geführt. Er war der Vater der Armen, ein aufrichtiger und see- leneifriger Priester, ein Kenner des menschlichen Herzens, ein liebevoller Beichtvater und ein besorgter Ratgeber in allen Nöten. Sein Haus stand allen Bedrückten offen, und seine Arbeit galt der Auferbauung des Reiches Gottes und der Ehre Gottes im Dienste am Nächsten. Nach der Zerstörung seiner Kirche, des Schwesternhauses und seines Pfarrhauses galt nach dem Krieg sein Hauptstreben dem Wiederaufbau des Herzstückes seiner Gemeinde. Noch bis in seine letzten Tage bewegte ihn die Sorge um den Bau einer großen modernen Kirche für seine Gemeinde.

 

Pfarrer Danz hat sich nie geschont. So hat er am 7. Oktober 1957, deutlich schon von seiner schweren Krankheit gezeichnet, noch zweimal gepredigt, und durch die Gemeinde ging damals ein Ahnen, daß dies wohl seine Abschiedsworte gewesen seien. Buchstäblich von der Kanzel fort wurde er aufs Krankenlager geworfen und am 8. Oktober in das Mainzer Hildegardiskrankenhaus eingeliefert, wo er vier Monate mit dem Tode rang. Am 1. Februar wurde es ihm erlaubt, wieder heimzufahren zu seiner über alles geliebten Gemeinde. Obwohl schwer leidend, versuchte er nach Kräften wieder zu arbeiten. Nach wechselnden Perioden von Rückfällen und Aufleben trat die den Tod herbeiführende Krise am Abend des Pflngstsonntags ein. So ist er nach schwerem Kampf, versehen mit den Gnadenmitteln der Kirche, unter priesterlichem Beistand und dem Gebet seiner nächsten Vertrauten, friedlich entschlafen.

Der Herr gebe ihm die ewige Ruhe.

Das Begräbnis ist am Donnerstag (12.). Das Chorgebet der Geistlichkeit beginnt um 9.30 Uhr, das feierliche Requiem um 10 Uhr. Anschließend wird der Verstorbene in seiner Pfarrkirche St. Fidelis bestattet. Heute, Dienstag, und morgen, Mittwoch, wird jeweils um 18 Uhr in der Pfarrkirche der Rosenkranz für den Verstorbenen gebetet. Von heute, Dienstag, 9 Uhr ab, bis morgen, Mittwoch, 19 Uhr wird Pfarrer Danz in seiner Kirche aufgebahrt sein. Es ist auch Gelegenheit zu nächtlichem Gebet an seinem Sarg.

Die Gemeinde St. Fidelis, und mit ihr die ganze Darmstädter Bevölkerung , betrauert einen großen Menschen, einen frommen Christen und einen bedeutenden Priester. Er ruhe in Frieden.

 

Pfarrer Christian Adam Danz

4 Bilder