wirhelfen@st-martin-finthen.de

Bild zum Gebetsläuten (c) Pfarrei Finthen
Bild zum Gebetsläuten
Do 19. Mär 2020
Hans Robert Maier

Als Kirchengemeinde wollen wir insbesondere den älteren und risikobehafteten Menschen helfen, durch die Krise zu kommen. Das geht beispielsweise mit einem Einkaufsdienst, der von der Ortsverwaltung organisiert wird. Wer bereit ist, für besonders gefährdete Mitmenschen Besorgungen zu machen, darf sich gerne bei der Ortsverwaltung in Finthen (Mail: ortsverwaltung.finthen@stadt.mainz.de, Tel: 475413) oder auch über die o.a. Mailadresse bei uns melden: wir leiten Ihre Nachrichten dann entsprechend weiter.

Wir brauchen aber auch gemeindeintern Ihre Hilfe. Viele ältere Menschen haben kein Internet. Wir wollen daher einen wöchentlichen Versand ins Leben rufen, mit dem diese Menschen die neuesten Informationen, neue Impulse und Gebete und damit verbunden vor allem ein freundliches Wort bekommen. Sie sollen auch in diesen Zeiten wissen, dass wir an sie denken und sie nicht abgekoppelt sind. Hierzu brauchen wir aber Menschen, die diese wöchentlichen Mitteilungen diesen Menschen in die Briefkästen werfen. Wer hierzu seine Hilfe anbieten möchte, darf sich auch gern mit der Mailadresse Wirhelfen@st-martin-finthen.de oder ans Pfarrbüro oder Pfarrer Geiá, Tel. 40262 wenden. Wir organisieren dann alles Weitere!

Ebenso bitten wir: Wenn Sie von Menschen wissen, die gerne solche Informationen bekommen möchten und denen das gut tut, melden Sie sich bitte ebenfalls bei uns. Wir brauchen Ihre und Eure Hilfe, damit wir hier entsprechend gut handeln können.