Schmuckband Kreuzgang

Abschied

Sehr geehrte, liebe Schwestern und Brüder im Herrn,

Kaplan Christian Kaschub (c) Pfarrei Mariä Himmelfahrt Friedberg
Kaplan Christian Kaschub
So 31. Mai 2020
Kaplan Christian Kaschub

wie Sie bereits in einem der letzten Pfarrbriefe erfahren haben, steht für mich im Sommer dieses Jahres ein Stellenwechsel an. Nach zwei Jahren Kaplanstätigkeit bei Ihnen in Friedberg und Dorheim, werde ich zum 1. August Pfarrer der beiden Kirchengemeinden St. Alban in Bodenheim und St. Gereon in Nackenheim im Dekanat Mainz Süd.

Dankbar, gestärkt und gut vorbereitet für meine erste Pfarrstelle darf ich Friedberg verlassen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen meinen Dank auszudrücken, bei allen, die mich unterstützt haben in den beiden Jahren.

Mein erster Dank gilt Pfarrer Wanske, der mich nicht nur offen aufgenommen hat, sondern mir auch Gelegenheit gegeben hat, eigene Schwerpunkte in den verschiedenen Bereichen der Kirchengemeinde zu setzen.

Die meiste Zeit habe ich sicherlich im Pfarrbüro verbracht und so möchte ich dem Team im Pfarrhaus recht herzlich danken für das intensive Arbeiten und die stets gute Stimmung. Das werde ich vermissen! Danken möchte ich auch denjenigen, von denen ich insbesondere im Verwaltungsrat lernen durfte. Die Kirchengemeinde hatte und hat hier fähige Menschen, die sich stets engagieren, meist im Hintergrund und im Verborgenen – solche Personen brauchen wir!

An viele Begegnungen denke ich gerne zurück, das darf ich mitnehmen aus Friedberg. Es ist nicht selbstverständlich, dass diese kleine Kirchengemeinde so viel pastorales Personal hat. So wird Herr Diakon Benjamin Weiß mein Nachfolger. Aufgrund der aktuellen Situation wird seine Priesterweihe nicht im Sommer, sondern erst im Oktober stattfinden. So wird er zunächst als Diakon tätig sein hier in Friedberg. Ebenfalls aufgrund der Coronapandemie kann leider keine Verabschiedung für mich stattfinden. Sicher werde ich Friedberg verbunden bleiben und würde mich freuen, den einen oder anderen zu meiner Einführung in Bodenheim und Nackenheim begrüßen zu dürfen.

Ihnen und Ihren Familien, sowie der ganzen Katholischen

Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Gottes reichen Segen!

Ihr Christian Kaschub, Kaplan