Danken und Denken

Erntedank-2020 (c) Andreas Muders
Erntedank-2020
Datum:
Fr. 16. Okt. 2020
Von:
Wilfried Kasig

Am Weinfestsonntag feierten wir anlässlich des Erntedankfestes eine besondere Eucharistiefeier in unserer Pfarrkirche. Danken und denken war der Grundgedanke des Gottesdienstes.

Für die festliche Gestaltung sorgten die Katholische Kirchenmusik unter der Leitung von Volker Deister, der Christian-Erbach-Chor mit seinem Dirigenten Matthias Heucher, beide natürlich nur in der erlaubten zahlenmäßig reduzierten Formation, und der Organist Franz Luckas. Musik und Gesang sollten das Gebet verstärken und die Bitten der Gläubigen wie Töne aufsteigend zum Himmel tragen.

„Für was kann ich in diesem Jahr danken?“, fragte Pfarrer Henning Priesel zu Beginn seiner Predigt. Auch in diesem Jahr haben wir gute Gründe, persönlich und als Gemeinschaft der Glaubenden zu danken und nachzudenken. Zum einem dem Schöpfer für die Früchte unserer Erde, mit denen wir reich gesegnet sind, zum anderen für die Arbeit der fleißigen Menschen, die sich das ganze Jahr über um diese reiche Ernte gesorgt haben. Gerade beim Blick auf den wunderschön geschmückten Erntedankaltar sollten wir diesen Gedanken verinnerlichen.

Erntedank ist daneben auch Anlass zum Nachdenken. Gerade die gegenwärtige Krise macht uns deutlich, wieviel wir denen zu Dank verpflichtet sind, die an wichtigen Stellen tätig und dabei oftmals besonderen Belastungen ausgeliefert sind. Dankbar sein heißt auch sie wertzuschätzen, gerade in dieser nachdenklich machenden Zeit, in der wir so sehr aufeinander angewiesen sind.

Sehr erfreut war der Pfarrer auch über die kleine Abordnung des Kerbejahrgangs, die kurzfristig an dem Erntedankgottesdienst teilnahm.

Die „kleinen Riesen“ der Katholischen Kindertagesstätte St. Nikolaus zogen nach der Kommunion in die Kirche ein. Sie hatten im Vorfeld das Bilderbuch von der Feldmaus Frederick von  Leo Lionni szenisch gegliedert und diese mit bunten, leuchtenden Farben auf große Plakate gemalt, die sie stolz und konzentriert von der Sakristei kommend hoch hielten und sich vor der Kommunionbank aufstellten, während Michaela Schön den Originaltext vortrug.

Allen, die zum Gelingen dieses feierlichen Erntedankgottesdienstes beigetragen haben, dankten die Gottesdienstbesucher mit einem kräftigen, anerkennenden Applaus. Dabei vergaßen sie auch nicht Wolfgang Bertram, der wie schon so oft für die Liveübertragung einer Eucharistiefeier verantwortlich zeichnete und damit nicht nur den Bewohnern des Albertus-Stiftes, sondern auch den Daheimgebliebenen ein wunderbares Geschenk bereitete.

 

Rainer Reitz