Flüchtlingshilfe Gießen Ost

Deutschunterricht für Geflüchtete aus Somalia (c) Gina Reichl

Seit Ende Januar 2016 lernen Frauen und Männer aus Somalia und Eritrea an fünf Terminen in der Woche Deutsch. Unterrichtet werden sie von ehrenamtlichen Lehrerinnen und Lehrern in den Räumen von St. Thomas Morus und der Luthergemeinde. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in kleinen Teams und bieten neben dem Unterricht auch Tee und Beratung an.

Dieses Projekt wird von den evangelischen Gemeinden Andreas und Luther und der katholischen Pfarrgemeinde St. Thomas Morus getragen und findet Unterstützung durch das Dekanat Gießen.

Mitmachen!

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Bereich Flüchtlingshilfe haben, melden Sie sich bitte! Wir sind stets auf der Suche nach hilfsbereiten Freiwilligen und freuen uns über Ihre Beteiligung!

Für die Sprachkurse werden übrigens keinerlei pädagogische Vorkenntnisse benötigt. Oder vielleicht möchten Sie lieber in einem der anderen Arbeitsfelder im Projekt mitmachen.

Es werden Helfer*innen für folgende Betätigungsfelder gesucht:

  • Deutschunterricht
  • Teestube
  • Fahrdienste
  • Kinderbetreuung
Hände unterschiedlicher Hautfarbe bilden einen Kreis (c) Dieter Schütz // pixelio.de

Ansprechpartner

Heribert Ohlig

Koordinator der Lehrkräfte

Pfr. Gabriel Brand (c) Schmidt

Pfr. Gabriel Brand

Projektkoordinator

Deutschkurse

Die Deutschkurse und die Nachmittagsbetreuung finden wegen der akuten Corona-Situation nicht statt.

Ökumene seit 2015

Markus Aurand über das ökumenische Flüchtlingshilfe-Projekt in Gießen Ost.