Schmuckband Kreuzgang

Stellungnahme zu den Veränderungen an der Martinusschule Gonsenheim

Logo Martinus-Schule (c) Martinus-Schule Gonsenheim
Logo Martinus-Schule
Datum:
Fr 16. Okt 2020
Von:
PGR

Mit Bestürzung haben wir die Absicht des Bistums, die Trägerschaft der Martinus-Schule Mainz-Gonsenheim sowie weiterer Schulen aufzugeben und den Grundschulzweig der Martinus-Schule Weißliliengasse in Mainz zu schließen, zur Kenntnis genommen.

Diese unerwartete Entscheidung „von oben herab“, ohne jede Diskussion und ohne Einbindung der Betroffenen, schürt das Misstrauen, dass auch der pastorale Weg trotz aller gegenteiliger Beteuerungen nicht zu einer „Mitnahme“ der Gläubigen und Pfarrgemeinden führt, sondern letztlich in einer Entscheidung „von oben herab“ endet.

Uns ist bewusst, dass der Rückgang der Kirchensteuereinnahmen schmerzhafte Einschnitte nötig macht. Trotzdem sehen wir die hier erhofften Einsparungen in krassem Missverhältnis zum entstehenden Schaden.

Alle genannten Schulen, die aus der Trägerschaft entlassen oder geschlossen werden sollen, leisten unschätzbar gute Arbeit und haben einen hervorragenden Ruf.

Kinder sind die Zukunft unserer Kirche, und wenn Kinder und ihre Familien nicht mehr über die katholische Schule im Alltag mit der Kirche verbunden sind und Glaubensgemeinschaft erleben, so befürchten wir einen weiteren Mitgliederschwund und größere finanzielle Einbußen. 

Religion und die damit verbundene Wertevermittlung ist ein Beziehungssystem, hier braucht es neben den Familien engagierte Lehrkräfte, ErzieherInnen und MitarbeiterInnen, die als Vorbilder den christlichen Glauben in ihrer Arbeit und ihrem Leben bezeugen. Durch diese Zeuginnen und Zeugen wird das Leben Jesu lebendig und greifbar. Ohne sie wird es weniger Vorbilder und damit weniger Engagement, Ehrenamt und auch weniger Christen geben. Daher sehen wir den Entschluss des Bistums als eine sehr kurz gedachte, zukunftsschädliche Entscheidung.

Wir hoffen sehr, dass diese Entscheidung nochmals überdacht wird und sowohl die Martinus-Schule Gonsenheim als auch die anderen Schulen weiterhin in kirchlicher Trägerschaft bleiben bzw. nicht geschlossen werden.

Gerne setzen wir uns als Kirchengemeinde - auch im Sinne des Zusammenwachsens im Rahmen des Pastoralen Weges - für die Martinus-Schule Gonsenheim ein, damit sie als Ort des kirchlichen Lebens erhalten bleibt.

Wir sehen dies als Investition in Kinder, Jugendliche und Familien ebenso wie in die 
Zukunft der katholischen Kirche.


Pfarrgemeinderat St. Petrus Canisius