Adventskonzert des Kirchenchors St. Stephan

„Die Nacht, sie brennt“

Chorkonzert_St.Stephan
Chorkonzert_St.Stephan
Termin: Sonntag, 16.12.18 - 17:00
Griesheim, Kirche, Sankt Stephan
St. Stephans-Platz 1
64347 Griesheim

„Die Nacht, sie brennt“

Nach diesem Motto des Kirchenchores St. Stephan laden wir Sie herzlich zu unserem Adventskonzert in die St. Stephanskirche ein.

Es findet am 3. Adventssonntag, dem 16.12.2018 um 17 Uhr statt.

Das Motto bezieht sich auf das moderne Adventslied „Das Licht ist aus im Stall der Welt. Seht da, wie Licht ins Dunkel fällt; ein Einfall, wie nur Gott ihn kennt. Die Nacht, sie brennt."

Im Konzert bringt der Chor bekannte, traditionelle, klassische und moderne Werke zu Gehör. Freuen Sie sich mit dem Chor und seiner Leiterin Danika Lehmann auf einen besinnlichen Abend, der Sie hinein nehmen möchte in die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Verschiedene Instrumentalisten werden das Konzert mitgestalten.
Von Pfarrer Müller vorgetragene Texte  umrahmen das Programm.

Seit  einigen Jahren erstellt der Chor eine CD von den Adventskonzerten. Wir bieten ihnen diese ab 2017 gegen eine Spende an.

Eräuterungen zum Programm

Lied  1:           „Das Licht ist aus im Stall der Welt“
Wird vierstimmig und Acappella gesungen, der Komponist ist Winfried Heurich, Organist und Chorleiter an der Liebfrauen Kirche in Frankfurt am Main. Er ist ein klassischer Organist und wurde 1940 in Deutschland geboren. Er schuf viel neues geistliches Liedgut mitunter für das Gotteslob. Er war 1974 – 2000 Geschäftsführer des Arbeitskreises „Kirchenmusik und Jugendseelsorge“ im Bistum Limburg.

Lied  2:           „Nun lasst uns stille werden“
Wird dreistimmig, mit einer jungen Solistin und nur von Frauen gesungen. Komponiert von Magret Birkenfeld, geb. 1926 in Bochum. Sie ist eine deutsche Musikerin, Komponistin und schrieb überwiegend Lieder für Kinder. Sie arbeitete mit vielen Chören und es entstand dabei ein großes Repertoire an Alben, CDs, Hörbücher und Kinderprojekten.

Lied 3:            „Nun, es nahen sich die Stunden“    auch „Josefs Klage“ genannt
Es ist ein altes, überliefertes Adventslied aus dem Sarntal und ist im ganzen Alpenland bekannt. Dort wird es gerne als Dreigesang aber auch im Chorsatz oder musikalisch dar geboten. Der Komponist ist leider unbekannt. Es wird vierstimmig gesungen und von zwei Gitarren begleitet.

Lied  4:           „Neapolitanisches Weihnachtslied“       
Von August Blank (1902-1995). Er war ein Komponist an der Hochschule Freising, München. Es ist ein geistlich, volkstümliches Weihnachtslied und wurde 1958 komponiert. Der Text wurde von Hannes Kraft verfasst. Der Chor trägt es vierstimmig vor.

Lied 5:            „Ehre sei Gott“
Wird im Satz vierstimmig gesungen. Melodie und Satz von Harald Fritz; geb. 1966 in Wien. Text: Lukas 2,14 mit Halleluja

Lied 6:            „Largo aus Xerxes“         Instrumental

Lied 7:            „Alma Redemptoris Mater“        (Erhabene Mutter des Erlösers)
Ist ein Hymnus ähnlicher Gesang der bis in das 9. Jahrhundert zurückgeht. Er wird vierstimmig in Latein und Acappella gesungen. Von Francesco Soriano (1548 – 1621)

Lied 8:            „Uns ist ein Kind geboren“
Wird fünfstimmig gesungen. Von Melchior Vulpius, er wurde 1570 im thüringischen Wasung geboren und starb 1615 in Weimar. Er war Stadtkandorat, ein vielseitiger Kirchenmusiker und Komponist. Werke und Lieder finden wir bis heute im Evangelischen Gesangsbuch.

Lied 9:            „Gaudet! Christus est natus“      (Freuet euch Christus ist von der Jungfrau geboren)
Ein sehr neues Kyrie in Latein, arrangiert 2009 von Marton Jakobey, geb. 1976 in Budapest. Es wird im Satz vierstimmig gesungen.

Lied 10:          „Pastores“
ist eine Motetto pastorale von Franz Xaver Brixi (1732 – 1771 ) für vierstimmig gemischten Chor mit Violinen Begleitung. Er war ein tschechischer Komponist, Organist, Kapellmeister und entstammte einer weit verzweigten nordböhmischen Musikerfamilie. Seine Werke: 3 Sinfonien, mehrere Konzerte für verschiedene Instrumente mit Orchester, Kirchenmusik, darunter über 100 Messen und vieles mehr.

Lied 11:          „Lascia chìo pianga“
Wird vierstimmig und ohne Text gesungen, es ist eine der berühmtesten Arien von Georg Friedrich Händel (1685 Halle – 1759 London) ein deutsch-britischer Komponist des Barock. Er komponierte diese Arie bereits 1705, berühmt wurde sie jedoch erst als „Klagelied“ in seiner 1711 in London uraufgeführte Oper Rinaldo. Seine Hauptwerke umfassen 42 Opern und 25 Oratorien.

Lied 12:          „Ave Maria“
Für vierstimmigen Chor in Latein und Acapella gesungen. Es wurde vom Komponisten Michael Haydn (1732 – 1809) geschrieben. Er wirkte ab 1763 am renommierten geistlichen Fürstenhof in Salzburg. Stilistisch schlug er in seinem 43-jährigen dortigen Wirken die Brücke von der Frühklassik zum musikalischen Biedermeier.

Lied 13:          „God be in my head“
Es wird vierstimmig gesungen und ist von John Rutter (1945)  ist ein englischer Komponist, Chorleiter und Hofkomponist in der Westminster Abbey, er komponiert für die Festgottesdienste, denen die Queen beiwohnt.  Rutter studierte am Clare College in Cambridge Musik und war 1975 – 1979 dessen Musikdirektor.

Lied 14:          „Still was the night“
Wird abwechselnd von Solistin Danika Lehmann und dem Chor sechsstimmig gesungen. Von Nicholas White, er ist ein für den Grammy nominierter Komponist und Dirigent sowie ein vielseitiger Organist, Pianist und Sänger mit Erfahrung in vielen verschiedenen Musikstilen.                     

Lied 15:          „The Lord bless you and keep you“
Von John Rutter (siehe Lied 13) sechsstimmig gesungen.

Lied 16:          „Adventsmedley 2018“
Arrangiert von Danika Lehmann mit den Liedern:
„Alle Jahre wieder“,   „Süßer die Glocken nie klingen“,    „O Tannenbaum“
Fünf- und sechsstimmig

Am Ende unseres Konzertes stehen noch folgende Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit einiger Mitglieder des Chores an:

20 Jahre              Schultz Anton
25 Jahre              Falkenstein Gerlinde 
25 Jahre              Mück Rita
25 Jahre              Rupeck Johann
35 Jahre              Seigfried Hildegard
35 Jahre              Weichel Liane
35 Jahre              Weichel Günther