Schmuckband Kreuzgang

Stellenneubesetzung

Liebe Schwestern und Brüder,

Pfarrer Tiba (c) Pfarrer Tiba
Pfarrer Tiba
Datum:
Mo 1. Apr 2019
Von:
Ruth Strittmatter

Liebe Schwestern und Brüder der Pfarrgruppe Laubach-Grünberg,

Ich darf Sie auf unserer Internetseite recht herzlich begrüßen und mich Ihnen vorstellen!  

Meine Name ist Ciprian Tiba und ich bin ein römisch-katholischer Priester aus Rumänien. Anfang diesen Jahres wurde ich vom Bistum Mainz darum gebeten, mich um eine ausgeschriebene freie Pfarrstelle zu bewerben. So habe ich von unserem Bischof eine neue Aufgabe erhalten: ab dem 1. August 2020 darf ich Gott in seinem Weinberg Laubach-Grünberg dienen, um zusammen mit Ihnen das Leben der Pfarrgruppe zu gestalten. Das ist auch der Grund, warum ich es mir schon am Anfang meiner Vorstellung erlaubt habe, Sie auf unserer Internetseite zu begrüßen.

Schon im Monat Mai konnten Sie einen Artikel zu meiner Person in der „Heimat Zeitung“ lesen. Trotzdem möchte ich Ihnen ganz kurz ein paar Informationen über mich mitteilen. Geboren wurde ich 1978 in Iași, einer Stadt, die ungefähr 300.000 Einwohner zählt und im Osten Rumäniens liegt. Die Schule habe ich in Rumänien besucht und die Studien ebenso in meinem Heimatland abgeschlossen. Am 5. Dezember 2004 wurde ich in Iași vom damaligen Bischof Petru Gherghel zum Diakon geweiht und am 29. Juni 2005 hat meine Priesterweihe in Iași durch denselben Bischof stattgefunden. Ab 2005 bis 2012 war ich zuerst als Kaplan und dann als Pfarradministrator im Bistum Iași tätig. 2012 übernahm ich die Verantwortung für eine Gemeinde rumänischer Katholiken in Italien. Gleichzeitig war ich Aushilfe in einer italienischen Pfarrgruppe. Nach drei Jahren bin ich nach Deutschland umgezogen. Hier durfte ich anderthalb Jahre als Kaplan in Lorsch und dann drei Jahre lang als Pfarrvikar in der Pfarrgruppe Mainz-Hechtsheim/Ebersheim mitwirken.

Jetzt darf ich bei Ihnen in der Pfarrgruppe Laubach-Grünberg sein und ich freue mich darauf. Das ist meine erste Pfarrerstelle im Bistum Mainz und selbstverständlich kommen viele Fragen auf mich zu: Werde ich die ganze Arbeit bewältigen können? Es ist mir vom Anfang an bewusst: 42 Gemeinden geistlich zu begleiten ist eine schöne und gleichzeitig herausfordernde Aufgabe. Werde ich Zeit haben, alle mir anvertrauten Gemeinden kennenzulernen? Dazu fiel mir ein Gedanke der Heiligen Teresa von Avila ein: „Gott und ich – wir zusammen sind immer die Mehrheit!“. Außerdem gibt es ja noch das Pfarrteam, die Gremien, die ich schon kennen lernen durfte, und noch viele andere freiwillige Engagierte.

So sind meine Fragen zu einer Überzeugung gewandelt worden: Ja, wir werden es gemeinsam schaffen können! Gleichzeitig möchte ich Sie um Geduld bitten. Für das Einleben und Verstehen der gesamten Situation unserer Pfarrgruppe brauche ich aber Zeit.

Zum Schluss meiner Vorstellung möchte ich mich bei Herrn Pfarrer Clemens Matthias Wunderle und bei Pater Thaddäus Vos bedanken. Danke für die schöne und fruchtbare Arbeit in der Pfarrgruppe Laubach-Grünberg und für die Vertretung in den letzten drei Monaten.

Vergeltʼs Gott!  

Ihr Pfarrer Ciprian Tiba