Fronleichnam 2022

Nachlese

Monstranz (c) davideucaristia, pixabay
Monstranz
Datum:
Sa. 23. Juli 2022
Von:
Alexandra Starke

Welch´ ein Segen, dass die diesjährige Fronleichnams-Prozession endlich wieder stattfinden konnte. Nach zweijähriger, coronabedingter Pause konnte dieser Feiertag endlich wieder standesgemäß gefeiert werden. Wobei es grundlegende Änderungen gab. Beispielsweise eine verkürzte Prozessions-Strecke durch unser Dorf, teilweise neue Stationen unserer Altare und kein Pfarrfest, wie sonst üblich. Es galt also dieses Fest einmal ganz anders zu begehen wie noch in der Zeit vor Corona. Sicherlich eine Herausforderung - aber auch einen Versuch wert, alles wieder anlaufen zu lassen.

Die größte Veränderung jedoch war die Tatsache, dass eine Frau beim Tragen des Himmels tatkräftig eingebunden war. Für viele sicher unerwartet, erstaunlich und unverständlich. Aber wer sagt, dass nur Männer diesen Dienst ausüben dürfen? Und sollten wir in Zeiten des Wandels und dem Vorsatz, dass Frauen mehr können als nur Kirchen zu putzen und im Hintergrund tätig sein zu dürfen, hier nicht mal mit gutem Beispiel vorangehen? Nun ja, die Meinungen gehen hier deutlich auseinander; aber eins sei gesagt: diese „Frau“ hat gerne unterstützt und es hat ihr nicht im Geringsten etwas ausgemacht an diesem Donnerstag „ihren Mann“ zu stehen, ganz im Gegenteil.

Diese Aktion war Besonders und endlich ein Schritt in die richtige Richtung: nämlich, dass Frauen zu so viel mehr fähig sind, als man ihnen immer zutraut. Sie sollten im täglichen Kirchenleben ganz selbstverständlich viel mehr einge-bunden werden als immer nur im Hintergrund aktiv sein zu dürfen.