Den Kreuzweg mit der Ukraine beten - mit Zeugnissen von Ivan Sokhan

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)
Datum:
Sa. 9. Apr. 2022
Von:
Ivano-Frankivsk / Ukraine

PDF-Download: Kreuzweg mit der UKRAINE 2022

 

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde,

mein Name ist Ivan Sokhan. Ich bin ein Priester der Ukrainischen Griechisch-
Katholischen Kirche.
In diesem Jahr wurde die Fastenzeit ganz besonders für mich. Seit dem
24. Februar, als Russland durch die Bombardierung von vielen ukrainischen
Städten einen brutalen Krieg gegen die Ukraine angefangen hat,
bin ich mit meiner Familie von unser Wohnung in der ukrainischen
Hauptstadt Kyiv zur unseren Eltern in die Westukraine geflüchtet. Hiermit
wurde ein neues Kapitel in meinem Leben aufgeschlagen. Ein Kreuzweg,
der von Krieg und Flucht gekennzeichnet ist.
Es ist nicht nur mein eigener Leidensweg, sondern ein Kreuzweg von
Tausenden Todesopfern, von Millionen Flüchtlingen und von vielen anderen
ukrainischen Kindern und Familien, die vom Krieg betroffen sind
und heute immer noch leiden müssen. Es ist so wichtig, unsere Wege
nicht allein zu gehen.
Ich freue mich sehr, diesen Kreuzweg der Ukraine mit euch gemeinsam
zu gehen. Nicht, weil ich euch in ein fremdes Leid einbeziehen möchte.
Sondern, weil das geteilte Leid nicht mehr so schmerzhaft ist. Wie auch
das geteilte Kreuz Jesu zu Gnade und Segen des Auferstandenen für alle
Christen geworden ist.
So lasset uns gemeinsam beten:
Jesus Christus, Heiland und Erlöser,
wir danken Dir für unser Teilhabe an deinem Leiden, Kreuz und Auferstehung.
Wir gehen mit dir auch auf den Weg durch den Krieg in der Ukraine,
damit so viel Leid ein Ziel und einen Sinn in Dir gewinnt. Amen.