Lichtkirche St. Pius: eine Raum – Licht – Erfahrung

Lichtkirche (c) Pfarrgemeinde St. Josef
Lichtkirche
Datum:
Termin: Donnerstag, 21.01.21 - 18:30
Ort:
Kirche St. Pius

Das Licht leuchtet in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (Johannesevangelium 1,5)

Die Piuskirche wurde von dem renommierten Architekten Rudolf Schwarz erbaut. Die Nüchternheit des Innenraums und die Armut an Bildern fordert den Besucher heraus. Rudolf Schwarz reagierte auf die Theologie der 50er und 60er, die aufgrund der Erfahrungen durch die Schrecken der Weltkriege eine Vereinnahmung Gottes strikt ablehnte. Auch Bilder sind eine Vereinnahmung Gottes, der nicht von dieser Welt ist.
In diesem an Bildern armen Kirchenraum der Piuskirche findet durch die Liturgie, die Feier von Wort und Sakrament, eine Begegnung mit dem Göttlichen statt. Dafür stehen auch die zwei Engel, die oben rechts und links in den Fenstern dargestellt sind.

Die „Lichtkirche St. Pius“ ist eine Rauminszenierung.

Durch Licht – und Farbenspiele wird der Kirchenraum in ein ganz neues Licht getaucht. Die Lichtkirche ist eine Raum – Licht – Erfahrung.

Nicht nur der Kirchenraum, auch der Mensch wird in ein neues Licht getaucht. Die Lichtkirche St. Pius ist auch eine Möglichkeit, im dunklen Monat Januar zur Ruhe zu kommen und Kräfte zu sammeln.

Bestimmt haben Besucherinnen und Besucher und viele Häuser ihre Piuskirche noch nie so erlebt.

Das Lichtkonzept wird von den Lichttechnikern Ralf Ott und Daniel Fuchs durchgeführt. Die Lichttechnik wird von der Stadt Obertshausen zur Verfügung gestellt.

Die Abende sind kostenlos.


Alle Besucherinnen und Besucher werden gebeten, eine Mund – Nasen-schutzmaske zu tragen.