Erstkommunion in der Pfarrei St. Peter - St. Emmeran

Vorbereitung auf die Erstkommunion

Kinder, die zu unserer Pfarrgemeinde gehören und in die 3. Schulklasse gehen, sind eingeladen, am Sonntag nach Ostern - dem „Weißen Sonntag" - zum ersten Mal zum Tisch des Herrn in St. Peter hinzuzutreten und den Leib Christi in der Heiligen Kommunion zu empfangen.

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion wird von den Pfarreien der Mainzer Innenstadt (St. Peter - St. Emmeran, Dom - St. Quintin, St. Stephan, St. Ignaz) gemeinsam durchgeführt. Die Leitung liegt bei Gemeindereferentin Frau Michaela Dulisch. Sie begleitet die Katecheten/tinnen aller vier Gemeinden.

Es finden fünf für die Kinder verpflichtende  Familiennachmittage statt, die bei Fehlen nachgearbeitet werden. An diesen Nachmittagen nehmen wir auch die Eltern in den Blick. Sie sind wichtige Wegbegleiter für die Kinder. Sie haben bei der Taufe versprochen, ihr Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Somit sollen sie einerseits stärker mit in die Vorbereitung eingebunden werden. Andererseits sind sie geprägt durch ihre je eigenen Lebensgeschichten und familiären Situationen, die ihren Blick auf Kirche und Glauben prägen und Fragen aufwerfen. Anlässlich der Erstkommunion ihres Kindes möchten wir den Eltern Gelegenheit zu einer eigenen Auseinandersetzung geben. Somit werden an den Familiennachmittagen immer wieder thematische Einheiten zum einen für die ganze Familie angeboten, aber auch für Kinder und Eltern getrennt. Gemäß der Überschrift des Kurses „Kommt und seht!" erhalten dadurch Kinder und Eltern die Möglichkeit, Gott in ihrem Leben (neu) zu entdecken.

Jeder Nachmittag endet mit einer „Hausaufgabe" für die Familien, dessen Symbol eine Lupe ist. Die Hausaufgabe soll dazu anregen, die Themen der Familiennachmittage in den familiären Alltag zu entfalten, das eigene Leben in den Blick zu nehmen und Gott darin zu entdecken („Kommt und seht").

Jeder Nachmittag beinhaltet einen Gottesdienst, durch den die Mitfeier der Eucharistie eingeübt werden soll. In die Gottesdienste sollen Kinder und ggf. Eltern durch verschiedene Elemente einbezogen werden (Kerzendienst zum Evangelium, Lesen von Fürbitten, Übernehmen der Gabenbereitung, Vater Unser mit G

Freiwillige „Plus-Angebote" laden zu einer Intensivierung und Wahrnehmung kirchlichen Lebens ein.

Die Eltern der Kinder, die zur Erstkommunion eingeladen werden, werden von unserem Pfarrbüro am Ende der Sommerferien angeschrieben. In den ersten beiden Wochen am Beginn des neuen Schuljahres ist bereits der erste Elternabend.

Es gehört zur Vorbereitung dazu, dass die Kinder vertraut werden mit den Riten und dem Aufbau der Messfeier und dass sie mit der Gemeinde den Gottesdienst am Sonntag feiern. Hierzu bietet sich in besonderer Weise die Heilige Messe um 11:30 Uhr an. Die Kinder versammeln sich dabei zum ersten Teil, den Wortgottesdienst, mit einer Katechetin, in einem Nebenraum der Kirche, und kommen zum zweiten Teil, der Eucharistie, zu den „Großen" in die Kirche hinzu.

Es ist in St. Peter jahrelange Tradition, dass die Erstkommunionkinder gemeinsam mit anderen das Krippenspiel am Heiligen Abend in der Peterskirche aufführen und als Sternsinger am Beginn des Neuen Jahres den Segensgruß von der Krippe aus der Kirche zu einigen Familien, Ämtern und in die Staatskanzlei bringen.

Kommunion (c) www.pixabay.com