Nr. 227

Pfarrei St. Stephan

Newsletter der Gemeinden St. Stephan und St. Ignaz

Sonnenaufgang am Sinai

Liebe  Abonnentinnen und Abonnenten,

nachfolgend senden wir Ihnen das Mitteilungsblatt der Gemeinden St. Stephan und St. Ignaz als Newsletter.

Nr. 227 / 11. April – 2. Mai 2021

 

„Selig, die nicht sehen
und doch glauben.“

Wie schwer, fällt es mir, Gott,
in diesen Tagen,
zu glauben, was ich nicht sehe.
Immer wieder wechselnde Wahrheiten,
Erkenntnisse.
Immer wieder Rückschläge,
neue Schreckensmeldungen.
Immer wieder:
Abstand halten,
Distanz aushalten.
Mitten hinein in die Unwägbarkeiten
unserer Tage
kommt deine Aufforderung an mich:
„Sei nicht ungläubig, sondern gläubig!“
Schenke mir deinen Heiligen Geist,
dass ich wie Thomas aus vollem Herzen sagen kann:
„Mein Herr und mein Gott!“

Glaubend und vertrauend,
dass dein Sohn,
der auferstandene Christus
bei mir ist,
in allen Unwägbarkeiten
und Herausforderungen unserer Zeit.

Text: Pia Biehl (www.spurensuche.de)

 

Gottesdienste in St. Ignaz und in St. Stephan

So, 11.04.   2. SONNTAG DER OSTERZEIT – Barmherzigkeitssonntag
11:00 Uhr  Eucharistiefeier in St. Stephan (DK Dr. F.-R. Weinert)
11:30 Uhr  Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde in St. Ignaz
18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Ignaz (Pfr. J. Zepezauer)

Do., 15.04.  18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Ignaz (Pfr. H. Schwalbach) Verstorbene der Familie Lahr

Fr., 16.04.   18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Stephan (Pfr. Th. Winter) + Prälat Walter Theis

Sa., 17.04.  17:00 Uhr  Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde in St. Ignaz

So., 18.04.  3. SONNTAG DER OSTERZEIT
11:00 Uhr  Eucharistiefeier in St. Stephan (Pfr. H. Schwalbach)
11:30 Uhr  Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde in St. Ignaz
18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Ignaz (P. Klemens M. Raczek)

Mi., 21.04.   20:00 Uhr  „Abends um acht – Musik & Gedanken zur Nacht“  in St. Ignaz (GR M. Dulisch und GA K. Pulipara)

Do., 22.04.  18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Ignaz (P. Klemens M. Raczek)

Fr., 23.04.   18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Stephan (Pfr. J. Zepezauer)  + Dietrich Baltz

Sa., 24.04.  17:00 Uhr  Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde in St. Ignaz

So., 25.04.  4. SONNTAG DER OSTERZEIT,  Weltgebetstag für geistliche Berufe (Kollekte: Geistliche Berufe)
11:00 Uhr  Eucharistiefeier in St. Stephan (Pfr. J. Zepezauer mit Predigtgruppe)
11:30 Uhr  Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde in St. Ignaz
14:00 Uhr  Gedenkgottesdienst in St. Ignaz für + Anne Even – geschlossener Teilnahmekreis! (Pfr. J. Zepezauer)
18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Ignaz (Pfr. Th. Winter)

Do., 29.04.  Festtag der hl. Katharina von Siena
18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Ignaz (Pfr. Th. Winter)

Fr., 30.04.  
18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Stephan (Pfr. H. Schwalbach)

Sa., 1.05.     Gedenktag des hl. Josef (Arbeiter)
17:00 Uhr  Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde in St. Ignaz

So, 2.05.     5. SONNTAG DER OSTERZEIT
11:00 Uhr  Eucharistiefeier in St. Stephan (Pfr. Dr. Heringer)
11:30 Uhr  Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde in St. Ignaz
18:30 Uhr  Eucharistiefeier in St. Ignaz (Pfr. J. Zepezauer)

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten. Bitte aber beachten: Für die Sonntagsgottesdienste in St. Stephan und St. Ignaz ist eine Anmeldung bis freitags davor um 11 Uhr per Mail oder telefonisch über das Pfarrbüro erforderlich.

 

HERZLICHE EINLADUNG ZU UNSEREN GOTTESDIENSTEN

Bitte aber dazu beachten:

Für die Sonntagsgottesdienste in St. Stephan und St. Ignaz ist eine Anmeldung bis freitags davor um 11 Uhr per Mail oder telefonisch über das Pfarrbüro erforderlich. Es gilt in allen Gottesdiensten die „verschärfte Maskenpflicht“ (medizinische Gesichtsmaske oder FFP2/KN95/N95-Maske).

Für die Gottesdienste an Werktagen reicht eine Anmeldung vor Ort (am einfachsten: bitte ein Anmeldeformular mit Ihren Kontaktdaten mitbringen, s. Homepage).

Übrigens: An Sonntagen werden die Gottesdienste aus St. Peter um 11.30 Uhr bei Youtube unter "Peter FM" live übertragen und können dort auch nachträglich abgerufen werden.

 

Info-Talk zum Berufsbild Gemeindereferent*in

Am 24. April findet von 10–12 Uhr ein digitaler Info-Talk zum Berufsbild der Gemeindereferentin / des Gemeindereferenten statt. Interessierte sollen Einblicke in das Studium, in die zweijährige Assistenzzeit und den Mainzer Bewerber*innen-kreis erhalten. Zudem gibt es auch Informationen zum Kolleg. Mit dabei sind Studierende, Gemeindeassistenten und Gemeindereferentinnen aus der Diözese Mainz, die ihre Erfahrungen in der Ausbildung und aus dem Berufsleben schildern. Von der Katholischen Hochschule hat sich Dr. Eleonore Reuter ange-sagt. Natürlich wird es genügend Zeit geben, um Fragen zu beantworten und miteinander ins Gespräch zu kommen. Junge Menschen und alle, die sich für den Beruf "Gemeindereferent/in" interessieren, sind herzlich eingeladen. Anmeldung bitte bis 20. April bei Studienbegleiter Bardo Frosch: bardo.frosch@bistum-mainz.de. Sie erhalten dann Zugangsdaten für das Zoom-Meeting. Für Kurzent-schlossene gibt es auch die Möglichkeit, über die Homepage des Bistums die Ein-wahldaten einzusehen.

Nachbarschaftshilfe gesucht
Wir suchen dringend für einen älteren Herrn in der Walpodenstraße jemanden, der regelmäßig für ihn Lebensmittel einkauft. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro von St. Stephan oder bei unserer Gemeindereferentin Michaela Dulisch, wenn Sie helfen können (Telefon: 224264 / Mail: michaela.dulisch@bistum-mainz.de).

Hausaufgabenhilfe
Seit vielen Jahren gibt es in St. Stephan die Hausaufgabenhilfe. Bedingt durch die Schulausfälle in der Corona-Zeit möchten wir dieses Angebot gerne stärken und auch weiteren Kindern zugänglich machen. Dafür suchen wir Menschen, die sich ehrenamtlich in diesem Bereich engagieren möchten. Derzeit findet die Hausaufgabenhilfe mittwochs und freitags von 16 – 18 Uhr digital über eine Video-Konferenz statt, sobald wieder Präsenz möglich sein wird, soll sie zur gleichen Zeit im Pfarrhaus von St. Ignaz stattfinden. Kontakt und Infos über unsere Gemeindereferentin Michaela Dulisch (Telefon: 224264 / Mail: michaela.dulisch@bistum-mainz.de).

„Werden wir nicht müde, den auferstandenen Christus zu suchen,
der allen, die ihm begegnen, das Leben in Fülle gibt.
Christus finden heißt den Frieden des Herzens entdecken.“
(Papst Franziskus am 6. April 2021 via Twitter)

Aktuelles zum Pastoralen Weg

... in unserem Bistum: https://bistummainz.de/pastoraler-weg

... in unserem Dekanat:

https://bistummainz.de/dekanat/mainz-stadt/aktuell/pastoraler_weg/

Bitte beachten Sie hierzu auch die Informationen unseres Pfarrgemeinderats weiter unten! 

Weltgebetstag um geistliche Berufungen 2021
In diesem Jahr findet bereits zum dritten Mal die 24-Stunden-Gebetsaktion zum Weltgebetstag für geistliche Berufungen statt, eine Gebetsinitiative unter dem Motto „Werft die Netze aus“. Der Aktions- und Gebetszeitraum ist von Samstag, 24. April, 18 Uhr, bis Sonntag, 25. April, 18 Uhr. Unser Bistum lädt dazu ein, sich am Wohnort dem Gebetsanliegen anzuschließen – privat zuhause, innerhalb einer kleinen Gruppen-Andacht oder innerhalb der Fürbitten in der sonntäglichen Eucharistiefeier. Weitere Informationen unter: www.werft-die-netze-aus.de.

Besondere Gesprächsangebote für Trauernde
Die Trauerbegleiterinnen der Mainzer Hospizgesellschaft Christophorus e.V. stehen im Monat April jeden Mittwoch für Menschen, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, für ein Gespräch am Telefon zur Verfügung.
Die Gesprächszeiten sind jeden Mittwoch 17 bis 19 Uhr (Telefon: Mz / 23 55 31).
Wie bisher können in der Geschäftsstelle zu den Öffnungszeiten auch persönliche Einzelgespräche mit den Trauerbegleiterinnen vereinbart werden.

TelefonSeelsorge (ökumenisch)
Sorgen kann man teilen. Kostenloser Anruf.
Telefon: 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222
www.telefonseelsorge.de


Erreichbarkeit unserer Pfarrbüros

Die Pfarrbüros St. Stephan und St. Ignaz sind bis auf Weiteres wegen der Pandemie für den Publikumsverkehr geschlossen. Ihre Anfragen und Anliegen werden gerne telefonisch oder per Mail entgegengenommen.

Für das Pfarrbüro St. Stephan gelten derzeit folgende Bürozeiten:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und (außer Donnerstag!) 15 bis 17 Uhr.
Telefon: 06131 / 231 640   /   E-Mail: pfarrbuero@st-stephan-mainz.de

Für das Pfarrbüro St. Ignaz gelten derzeit folgende Bürozeiten:
Dienstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr.
Telefon: 06131 / 22 42 64   /   E-Mail: pfarrbuero@st-ignaz.de

 

Nächste Ausgabe von „Miteinander“
Die nächste Ausgabe erscheint zum 2. Mai / Redaktionsschluss: 26. April

Information des Pfarrgemeinderats für die Mitglieder der Gemeinden St. Ignaz und St. Stephan

Vor einigen Wochen hat der Pfarrgemeinderat Sie um die Beantwortung einiger Fragen gebeten. Wir wollten Ihre
Meinung zu den Stärken und Schwächen der Gemeinden und zu ihren Zukunftsperspektiven kennen lernen. Knapp 40
Antworten sind auf den verschiedenen Wegen eingegangen, für die wir uns bedanken. Das ist unter den Corona-
Bedingungen eine gute Beteiligung, aber ergibt sicher kein repräsentatives Bild. Auch waren die Antworten sehr unterschiedlich,
so dass die Auswertung vorsichtig ausfallen muss.
Immerhin kann man einige Schwerpunkte in den Bereichen
- Kinder- und Jugendpastoral
- Zusammenhalt und Miteinander in den Gemeinden, Gesprächsmöglichkeiten, Sorge um Ältere
- Gottesdienstformen und -zeiten
feststellen. Oft wurden auch Anliegen der Kirchenreform auf der gesamtkirchlichen Ebene angesprochen. Im Pfarrgemeinderat
werden wir uns in den kommenden Monaten damit beschäftigen.
Diese Rückmeldungen aus den Gemeinden sind auch in die Stellungnahme eingeflossen, die der Pfarrgemeinderat dem
Dekanat zum Pastoralen Weg zugeleitet hat. Darin haben wir beschrieben, wie unsere Gemeinden die Zukunft gestalten wollen. Eine wichtige Frage betrifft dabei auch den Zuschnitt der künftigen Pfarreien: Wegen des Personalmangels (insbesondere Priester, aber auch andere), des Rückgangs der Anzahl der Gläubigen und nicht zuletzt auch der finanziellen Mittel wird es nämlich zur Zusammenlegung bisheriger Gemeinden in größeren Pfarreien kommen (müssen). In Mainz soll es künftig höchstens 5 geben; eine davon bildet der rechtsrheinische Teil des bisherigen Dekanats.
Wir haben geschildert, mit welchen Gemeinden wir künftig eine solche größere Pfarrei bilden wollen. Dabei haben wir uns von
der Erwägung leiten lassen, dass die Pfarreien nicht zu groß werden sollen. Davon ausgehend haben wir vorgeschlagen, dass St. Stephan und St. Ignaz mit den Gemeinden der Altstadt und der Neustadt eine neue Pfarrei bilden, also St. Peter – St. Emmeran, St. Quintin, Dom, Liebfrauen, St. Bonifaz und St. Joseph.
Dafür sprechen Erwägungen der Bevölkerungsstruktur, des vorwiegend städtischen Charakters sowie der geographischen Nähe und bereits bestehende Formen der Zusammenarbeit. Die Größenordnung, nämlich die Anzahl der in diesen Gemeinden heute lebenden Katholiken, bleibt noch in einem überschaubaren Rahmen (knapp 15.000). Außerdem wirkt unser Pastoralteam bereits jetzt in den Gemeinden St. Ignaz, St. Stephan, St. Peter, Dom und St. Quintin. Ferner haben wir einige Vorschläge dafür unterbreitet, wie die Strukturen innerhalb der Pfarreien gestaltet werden sollen: Neben einem Pfarreirat für die ganze Pfarrei muss es auch in den einzelnen Gemeinden ein Gremium geben, das über die besonderen Angelegenheiten der jeweiligen Gemeinde berät usw.
Das Dekanat wird nun aus allen Rückmeldungen der Gemeinden (auf der Homepage des Dekanats einzusehen) zwei Vorschläge entwickeln, über die von einer Dekanatsversammlung im Sommer/Herbst entschieden wird; das Modell, das dabei die mehrheitliche Zustimmung erhält, wird dann dem Bischof vorgetragen, der die letzte Entscheidung trifft. Über den Fortgang werden wir Sie weiter informieren.

Osterimpuls

Osterimpuls

„Der Herr ist auferstanden!“
Osterbotschaft, gefunden und fotografiert
in der Osternacht in Mainz.
Am frühen Ostermorgen mir zugeflogen.
Unerhört:
Da verkündet jemand die Osterbotschaft
- mitten in die Nacht und in den Schmutz der Straße hinein.
Ganz schlicht und unspektakulär,
und doch deutlich und unübersehbar.
Ich komme nicht daran vorbei.
Diese unglaubliche Botschaft
lässt sich nicht aufhalten;
nicht durch Auflagen und Einschränkungen;
nicht durch eine Pandemie;
nicht durch die Mächtigen und Mächte dieser Welt.
Sie dringt durch alle Ritzen,
stellt sich mir in den Weg,
verlangt, dass ich mich dazu verhalte.
Wozu fordert sie mich heute heraus?!
Sonja Knapp
(www.spurensuche.de)