Schmuckband Kreuzgang

Saskia Kuschetzki, Koordinatorin des Pastorsalraumes, stellt sich vor

22_04_24_ 233 (c) Pfarrei Hechtsheim
22_04_24_ 233
Datum:
Do. 30. Juni 2022
Von:
Andrea Langer

Liebe Gemeinden Mariae Heimsuchung Laubenheim, Mariä Himmelfahrt Weisenau, St. Laurentius Ebersheim und St. Pankratius Hechtsheim,

ab August werde ich den leitenden Pfarrer unseres Pastoralraums Tobias Geeb bei seinen Aufgaben im Pastoralraum in der Funktion der Koordinatorin unterstützen.

Dabei werde ich viel Organisatorisches übernehmen, das Kennenlernen und Vernetzen der Gemeinden fördern, für gute Kommunikation sorgen, die Gremienarbeit steuern und in einer späteren Phase die Neugründung der Pfarrei mit vorbereiten. Bei all dem ist mir wichtig, die Stimmen und Anliegen der Menschen zu hören: aus allen Gemeinden und Kirchorten, aus allen Alters- und Interessengruppen, von Ehrenamtlichen genauso wie von Hauptamtlichen. Ich sehe auf dem Pastoralen Weg große Chancen für eine Weiterentwicklung der bestehenden Gemeinden zu einer Kirche, die Zukunft hat. Dabei soll viel Gutes bewahrt werden, gleichzeitig müssen wir an manchen Stellen Veränderungen wagen. Ich freue mich auf diese Herausforderung, die für uns alle ganz neu ist und von der keiner genau weiß, welche Aufgaben sich unterwegs noch stellen werden.

Auch für mich persönlich ist die berufliche Veränderung eine Herausforderung. Bisher war ich im Steuerwesen tätig und kenne die Arbeit in der Gemeinde nur aus der zweijährigen Mitarbeit im Verwaltungsrat in Hechtsheim, wo ich mit meinen beiden Kindern seit zehn Jahren wohne. Dass ich nun die ehrenamtliche Aufgabe gegen eine hauptberufliche Stelle tauschen werde, kam für mich selbst überraschend. Ich freue mich über das mit der Frage nach meiner Mitarbeit verbundene Vertrauen. 

Meine Antwort war wesentlich geleitet von dem Wort „Komm!“, das Jesus zu Petrus sagt, der daraufhin aus dem Boot steigt und über das Wasser zu Jesus läuft (Mt 14, 29). Dieses Wort hat für mich eine besondere Bedeutung und enthält die Aufforderung, mutig selbst die Schritte zu gehen, sich dabei aber ganz der Führung und dem Wirken Gottes anzuvertrauen.

Diesen Mut und das Vertrauen wünsche ich uns allen und freue mich darauf, mit Ihnen und Euch demnächst persönlich über die anstehenden Schritte in den Austausch zu kommen.

Herzliche Grüße

Ihre/Eure Saskia Kuschetzki